OP und Spritzen #11

Sonntag, 10. Dezember 2017

Dienstag, 14.11.
Heute war ich beim Amt, denn mein Gutachten vom medizinischen Dienst war da und ja ich kann nicht mehr als Einzelhandskauffrau arbeiten. Nun geht das alles an das zuständige Rehateam und dann wird mal geschaut, wie man mich wieder ins Arbeitsleben bekommt bzw. welche Umschulung oder Ausbildung Sinn ergibt um mich wieder unabhängig zu machen.

Mittwoch, 15.11.
Seit dem letzten Mal bin ich ja etwas unsicherer, was die Spritzen angeht und natrülich war es auch heute wieder komisch. Die blinden Minuten kannte ich ja schon, diesmal aber begleitet von einer richtig schönen heftigen Migräneattacke danach mit Blitzen und Flimmern und aaaaah ... Nach etwa zwanzig Minuten war alles wieder vorbei, aber nein, das muss echt nicht sein! 

Donnerst, 16.11.
Die zweite Spritze heute war wieder kein Problem, der Arzt macht es einfach so viel besser als die Ärztin.
Was allerdings auch nicht so schön ist, dass die Klinik so viele Patienten wie vorher nie einbestellt, alles ist voll, überlaufen und die Mitarbeiter (verständlicherweise) genervt und dann meckern die Patienten noch ungeduldig rum, das war vorher schon irgendwie besser ... 

Montag, 20.11.
Den Augenarzt am Freitag habe ich auch überlebt, muss aber diese Woche nochmal hin, weil mein Augendruck rechts zu hoch war ... dazu hat mich eine richtig schöne Grippe erwischt und quäle mich mit Halsschmerzen, Kopfschmerzen und laufender Nase durch den Tag, yippie!  

Sonntag, 03.12.
Über ein Jahr ist es nun her, dass ich diese Diagnose bekam und jeden Tag lebe ich mit der Angst blind zu werden. Ich habe Angst, andauernd und doch versuche ich irgendwie das beste daraus zu machen! Ich habe Angst, so viel zu verpassen, viel zu schnell aufzugeben, zu wenig auszuprobieren, weil was bringt es mir jetzt noch mit etwas anzufangen, wenn ich es bald eh nicht mehr tun kann? Aber sollte ich nicht genau diese Zeit nutzen? Ja!
Wenn es mir richtig dreckig geht, dann fällt mir jemand aus meiner Zeit in der Radiologie wieder ein. Ein junger Patient, einundzwanzig Jahre alt, voller Hoffnungen, Träume und Pläne. Er kam zum Routinecheck, weil er immer ein wenig kurzatmig war und nachdem wir ihn durchs CT geschoben hatte, zerbrach alles. Seine Lunge war voller Metastasen, er hatte vielleicht noch ein Jahr zu leben. Wir sollten jeden Tag leben, es kann immer der letzte sein. Egal, ob es so schleichend wie bei mir ist oder plötzlich, am Ende haben wir nur diese Zeit, die uns jeden Tag geschenkt wird!  

Neuzugänge und Leseliste im November

Samstag, 9. Dezember 2017

Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, ob sich überhaupt noch jemand für meine Neuzugangs- und Leselistenposts interessiert, daher gibt es das ab diesen Monat komprimiert, aber schreibt mir doch gerne mal eure Meinung und Vorstellungen dazu in die Kommentare!

Durch die Buch Berlin sind einige Bücher mehr als geplant bei mir eingezogen, aber egal, noch passt alles auf den kleinen Schrank, somit ist alles gut!

Neuzugänge: 20
Gelesen: 15
davon re-reads: /
Aktueller SuB: 27
Currently reading: 2
Stand zum Vormonat: /
Gelesen
- Der böse Ort / Ben Aaronovitch
- Dark Elements 1: Steinerne Schwingen / Jennifer L. Armentrout
- The Chosen One 1: Die Ausersehene / Isabell May
- Zehn Wünsche bis zum Horizon / Emma Heatherington
- Das Juwel 1: Die Gabe / Any Erwing
- Black Blade 3: Die helle Flamme der Magie / Jennifer Estep
- Morgen lieb ich dich für immer / Jennifer L. Armentrout
- Das Runner´s Laufbuch für Einsteiger / Diverse
- Veganes Fest / Marie Laforêt
- Lockwood & Co. 4: Das flammende Phantom / Jonathan Stroud
- Killerfrauen / Stephan Harbort
- Der letzte Überlebende / Sam Pivnik
- Loki / Robert Rodi & Esad Ribic
- Elektra 1 / W. Haden Blackman & Mike del Mundo
- re:member 3 / Katsutoshi Murase & Welzard

Neuzugänge
- The Chosen One 1: Die Ausersehene / Isabell May
- Zehn Wünsche bis zum Horizont / Emma Heatherington
- Black Blade 3: Die helle Flamme der Magie / Jennifer Este
- Die sieben Königreiche 1: Die Beschenkte / Kristin Cashore
- Die Farben des Blutes 3: Goldener Käfig / Victoria Aveyard
- Wild / Lena Klassen
- Das Runner´s Laufbuch für Einsteiger / Diverse
- Veganes Fest / Marie Laforêt
- Die Traumknüpfer / Carolin Wahl
- Fantastik AG / Jan Oldenburg
- Das Lied von Eis und Feuer 1: Die Herren von Winterfell / George R. R. Martin
- Killerfrauen: Deutschland bekanntester Serienmordexperte klärt auf / Stephan Harbort
- Der letzte Überlebende / Sam Pivnik
- Loki / Robert Rodi & Esad Rivic
- Elektra 1 / W. Haden Blackman & Mike del Mundo
- Marvel Zombies Collection 1 / Robert Kirkman & Sean Phillips
- Repro Squad / Fabienne Gschwind
- Das Vermächtnis der Wölfe 2: Zorn / Farina de Waard
- Brin / Sameena Jehanzeb
- Der Schatten in mir / Christian Milkus

#werbung - Links

Elektra / W. Haden Blackman & Mike del Mundo

Freitag, 8. Dezember 2017

Buchdetails
Titel: Elektra
Reihe: Elektra #1
Autor: W. Haden Blackman & Mike del Mundo
Verlag: Panini
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 124
ISBN: 978-3957983343
Kaufen: Verlag // Amazon
Inhalt
Elektra Natchios ist die schönste und tödlichste Auftragskillerin des Marvel-Universums. Ihr neuester Job führt sie nach Monster Island. Auf der Insel der Ungeheuer soll die Ninja-Kriegerin einen berüchtigten Ex-Killer im Ruhestand jagen. Doch sie hat tödliche Konkurrenz: Auch der brandgefährliche Serienmörder Bloody Lips beteiligt sich an der Jagd ...

Erster Satz
Ich sehe nichts von meiner Mutter an mir.

Meine Meinung
Oh wow, dieser Comic hat mich umgehauen! Das Artwork, die Zeichnungen sind einfach so so so toll, dass ich mich darin verlieren könnte. Jede Seite hat so viel neues zu bieten, teilweise ändert sich einfach mal der Stil, aber alles ist traumhaft toll! Selbst wenn man die Story nicht beachten würde, allein für die Zeichnung ist der Comic jeden Kauf wert! Ich habe mich noch nie so in das Artwork verliebt wie hier, egal welche Mangas und Comics ich bisher gelesen habe, das hier hat mich völlig mitgerissen!
Aber zum Comic an sich. Es geht um Elektra, schön, gefährlich und mörderisch. Sie spaltet wohl die Geister der Leser, aber ich mag sie, sie ist ein sehr interessanter Charakter. Und so richtig verliebt habe ich mich, seitdem Elodie Young Elektra in der Marvel Serie Daredevil mimt *sabber*.
Die Story ist spannend und fesselnd, an manchen Stellen etwas verwirrend, vielleicht sogar unlogisch, aber kann im großen Gesamtpaket trotzdem überzeugen. Ich weiß noch nicht ganz so genau wo der Zweiteiler mit uns hin möchte, aber dies macht natürlich auch den Reiz aus und ich bin schon sehr auf Teil zwei gespannt!
Gerade am Anfang des Comics erfahren wir ein wenig mehr über Elektra, da sie ein wenig über sich erzählt und sich manche Fragen auch komplett durch die Geschichte ziehen, was sie menschlicher macht und auch interessanter.

Alles in allem eine spannende Story mit unfassbar gutem Artwork, was alleine schon überzeugt, als Gesamtpaket aber ebenfalls gut punkten kann. Werft hier auf jeden Fall einen Blick hinein und lasst euch von den Zeichnung und der Geschichte rund um Elektra mitreißen und fesseln!

#werbung - Links

Loki / Robert Rodi & Esad Ribic

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Buchdetails
Titel: Loki
Reihe: /
Autor: Robert Rodi & Esad Ribic
Verlag: Panini
Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 100
ISBN: 978-3741603877
Kaufen: Verlag // Amazon
Inhalt
Nach einem Leben in Schmach und Schande hat sich Lokis größter Traum erfüllt: Endlich sitzt er als Herrscher auf Asgards Thron. Nachdem Odin gestürzt wurde, Thor in Ketten liegt und Sif im Kerker schmort, ist der Gott des Unheils uneingeschränkter Gebieter des Reiches. Und erst jetzt, wo er die Macht in Händen hält, wird Loki sein wahres Ich erkennen.

Erster Satz
Knie mit ganz Asgard vor deinem neuen und rechtmässigen Herrn!

Meine Meinung
Dies ist kein typischer Marvelcomic, im Gegenteil finden wir hier eine sehr ernste und philosophische Geschichte wieder.
Loki hat es endlich geschafft, er ist der neue Herr über Asgard, doch schnell ergreifen ihn Zweifel und seine Untertanen sind nicht selten bereit, weitere Zweifel zu säen. Wir erleben hier Loki, wie er nachdenklich und in sich gekehrt ist, für mich persönlich ein wenig zu viel. Es hat mich ein wenig gelangweilt, wenn ich ehrlich bin! Ich habe erwartet, dass der neue Herrscher über Asgard mit seiner neuen Macht spielt, sich ausprobiert und einfach ein wenig böse ist.
Aber ich verstehe auch die Intention dahinter, man erfährt wie Loki zu Odin kam und was ihn eigentlich antreibt, ein sehr interessanter Umgang mit der Situation. Und doch, war mir das alles leider ein wenig zu lasch und zu wenig spritzig. Ich habe den Charakter von Loki anders in meinem Kopf definiert und da passt dieser sehr nachdenklich und auch manchmal ein wenig jammerhafter Loki einfach nicht rein!
Dennoch eine interessante Story, die auch vor allem das Verhältnis und die Gefühle von Loki zu Thor offenlegen und die mit wieder wundervollen, traumhaft tollen Zeichnungen versehen sind. Der Band ist in sich abgeschlossen, kann also gut mal als Einzellektüre zwischendrinn gelesen werden.

#werbung - Links

100 Jahre unabhängiges Finnland

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Heute vor genau 100 Jahren erklärte Finnland seine Unabhängigkeit und wurde ein eigenständiger Staat. Vorher war man zunächst ein Teil von Schweden, bevor das kleine Land 1809 an Russland überging und 1917 schließlich und endlich mit dem russischen Zarenreich brechen konnte.
Die meisten von euch werden wissen, dass ich im Herzen ein kleines finnisches Mädchen bin. Ich liebe Finnland und diese Liebe begann bereist mit zehn Jahren. Sofort habe ich mich in die Natur, die Menschen und die Sprache verliebt und auch, wenn ich viel zu selten da sein darf, fühle ich mich nur dort zu hundert Prozent zu Hause! Leider bin ich kein Sprachtalent, weswegen ich immer noch nicht über ein paar Brocken Finnisch hinaus komme, aber überleben würde ich damit wahrscheinlich schon, was man ja bereits als Erfolg werten könnte.
Natürlich ist auch für mich das Jubiläum ein Highlight, wenn auch nicht so sehr wie für die Finnen an sich, aber ich kann mich sehr gut damit identifizieren und muss vor allem gestehen, dass ich schon immer mehr über Finnland als über Deutschland wusste! Und dies wird sich wahrscheinlich auch nicht ändern, ich sauge einfach alles auf. Ich war übrigens dieses Mädchen in der Schule zu dem sich alle Mitschüler umgedreht haben, wenn das Stichwort Finnland fiel. Und als wir Vorträge zu einem europäischen Land machen mussten, hätte ich Jahre reden könenn ohne mich zu wiederholen. Ich liebe dieses Land!

Zur Feier des Tages habe ich mal meine Bücher zum Thema Finnland aus dem Regal gekramt und obwohl ich mal sehr viel mehr hatte (vor allem Lehrbücher), aber trotzdem bin ich überrascht, wie viele es dennoch sind!
Was ist mit euch? Habt ihr irgendwelche Bezugspunkte zu Finnland? Und würde euch eine Blogreihe dazu interessieren? Also Fakten, Geschichte, Kurioses, Tipps, zu den Büchern, ect? Wenn ja, sagt mir Bescheid, ich würde sehr sehr gerne darüber schreiben!

#werbung - Links

Der letzte Überlebende / Sam Pivnik

Dienstag, 5. Dezember 2017

Buchdetails
Titel: Der letzte Überlende
Reihe: /
Autor: Sam Pivnik
Verlag: Theiss
Preis: 19,95 €
Seitenanzahl: 296
ISBN: 978-3-8062-3478-7
Kaufen: Verlag // Amazon
Inhalt
Sam Pivnik war gerade mal 13 Jahre alt, als die Wehrmacht in Polen einmarschierte. Mit der Familie lebte er in einem oberschlesischen Städtchen, der Vater war Schneider und stopfte den Leuten die Hosen. Da wurde aus dem Städtchen ein Ghetto, und Sam, der damals noch »Szlamek« hieß, war mittendrin. Er überlebte - auch das Grauen von Auschwitz, die Selektion durch Mengele, die Zwangsarbeit, den Todesmarsch, den Schiffbruch der Cap Arcona. Unzählige Male entging er dem Tod. All das erlebte Sam in den kurzen Jahren seiner Kindheit und Jugend.

Der Krieg ließ keine Möglichkeit, an ein Morgen zu denken. Und wen interessierte nach dem Krieg das Gestern? Am Ende seines unglaublichen Lebens gelingt es Pivnik, einem der letzten Überlebenden von Auschwitz, über seine Erlebnisse zu sprechen.

Erster Satz
In Auschwitz gab es keinen Kalender.

Meine Meinung
Es ist jetzt ein paar Tage her, dass ich dieses Buch beendet habe und noch immer haben sich meine aufgewühlten Gedanke nicht gesetzt. Das Lesen dieses Berichtes eines 13-jährigen Jungen, der mitten hinein gerät in den Hass und die Verfolgung rund um die Juden von Hitler ist einfach grauenhaft, vor allem wenn man sich bewusst macht, dass dies wirklich geschehen ist. Hier ist die Realität nieder geschrieben und das macht alles nur umso schockierender.
Das Buch ist klar und linear geschrieben, wir erleben wie Sam aus seinem Leben gerissen wird, wie er seine Kindheit verliert und wie er in Ausschwitz landet. Wie er täglich dem Tode entgeht, von der Willkür der Nazis und den unausprechlichen Vorgängen dieser Jahre ausgesetzt ist.
Jeder, der diese Jahre wieder haben will bzw. nachtrauert, ist ein Ungeheuer! Alle die die AfD und andere rechtspopulistische Partein wählen, sind nicht besser als die, die dieses Verbrechen der Menschheit unterstützt und ins Rollen gebracht haben. Geht bitte mit offenen Augen durchs Leben, informiert euch und rennt nicht  blind irgendwelchen Filterblasen hinterher.
An manchen Stellen musste ich aufhören zu lesen, zu nah ergreifen einen die Ereignisse, nicht selten hatte ich Tränen in den Augen und konnte dies alles nicht fassen. Wie konnten/wie können Menschen so sein? Was können Juden dafür, so geboren worden zu sein? Ich habe mir nie ausgesucht als Deutsche geboren zu werden und kein Mensch auf der Welt kann etwas für seine Herkunft! Und ganz ehrlich, ich weiß nicht, wie Sam jeden Tag weiter leben konnte. Immer wieder stelle ich mir diese Frage! Er hat alles verloren und er wird jeden Tag mit dem Tod konfrontiert, wie stark müssen all die Menschen damals gewesen sein, die das ertragen mussten. Und nur zu oft ihr Leben dabei verloren!
Dieser Erfahurngsbericht ist nicht geschönt, Sam spricht offen über alles was damals geschehen ist und wird dabei manchmal auch sehr detailreich, aber ... er ist ehrlich! Und dies ist die Wahrheit! Damals war vieles mehr als grausam und genau das zeigt uns Sam auch auf!
Absolut lesenswert und vor allem wichtig! Ein Buch, welches von jedem gelesen werden sollte, denn es ist ein wichtiger Bericht über alles, was viele gerne vergessen würden, aber niemals vergessen werden darf!
Ich wusste natürlich durch den Schulunterricht über diese Zeit Bescheid, aber niemals hat mich trockener Unterricht so abgeholt wie diese Lebensgeschichte! Niemals hat es mich so berührt! Niemals war ich so schockiert! Niemals habe ich so ehrlich und ungeschönt darüber gelesen!

Für all das, was damals geschehen ist, gibt es keine Wiedergutmachung, keine Entschuldigung. Ein Stück Geschichte, das es niemals hätte geben dürfen. Aber wir können dafür sorgen, dass so etwas niemals wieder geschehen kann! Lest es! Nimmt es in euch auf und denkt darüber nach, wie ihr Menschen begegnet und welchen Menschen ihr Macht anvertrauen wollt! So etwas darf niemals wieder -egal in welcher Form- passieren!

#werbung - Links

Manga Lesenacht / Awkward Dangos

Freitag, 1. Dezember 2017

Bei Lena von Awkward Dangos findet endlich wieder eine MangaLesenacht statt und eigentlich wollte ich mit meinen drei noch hier rumliegenden Mangas mitmachen, aber mich hat die Tage auch Post vom Panini Verlag erreicht und somit stehen gleich noch drei Comics mehr auf der Leseliste. Ich werde wahrscheinlich nur bis 22 Uhr mitlesen, denn dann beginnt SchleFaZ und Sharknado 5 in kommentierter Form von Kalkofe und Rütten kann ich mir einfach nicht entgehen lassen. Eventuell bin ich danach aber wieder da und die Werbepausen gibt es ja auch noch!

Leseplanung

Ich habe wie gesagt die drei "re:member" Mangas und drei Marvel-Comics und da ich nicht so recht weiß, mit was ich davon starten soll, denn ich bin auf alles sehr sehr gespannt, dürfte ihr mir gerne mal Vorschläge machen!
Updates

17 Uhr - Beendet: Loki
Ja ja, ich weiß, die Lesenacht startet erst um 18 Uhr, aber ich habe schon angefangen, schließlich setze ich ab 22 Uhr ja auch bereits fürs erste wieder aus.
Jedenfalls habe ich Loki gelesen und die Zeichnungen in diesem Comic sind grandios, die Story, na ja. Man erfährt ein wenig was über Loki und seinen Zwiespalt zu Odin, Thor und Asgard sowie etwas zu seiner Herkunft, aber irgendwie war er hier so ... lasch. Es war halt irgendwie langweilig. Aber mehr dazu in meiner kommenden Rezension!

19 Uhr - Beendet: Abendessen
Bei uns gab es heute gerösteten Blumenkohl mit Aprikosen und Feta, was seltsam klingt, aber doch sehr lecker ist. Nur leider schmecken mir Vollkornnudeln einfach nicht, das hat leider alles kaputt gemacht. Meh. Aber nicht lange drüber nachsinnen, lieber weiterlesen!

20 Uhr - Beendet: Elektra 1
Oh yeah, das war ein Comic nach meinem Geschmack. Besonders seit Elodie Young in den Serien diese Rolle verkörpert *sabber* hat es mir Elektra ja angetan und dieser Comic ist mehr als gut. Die Zeichnungen sind absolut grandios, die Story spannend, interessant, actionreich und auch tiefsinng. Mehr dazu in meiner ebenfalls kommenden Rezension! 

21 Uhr - Beendet: re:member 3
Ach ja, ich mag diese Reihe. Sie ist so schön horror- und blutlastig. Ich meine, in der Story passiert gar nicht so viel bzw. relativ langsamg, aber trotzdem bin ich völlig angefixt und gefesselt von allem. Ich bin schon seltsam! 

10 Uhr - Beendet: SchlaFaZ Sharknado 5 & Schlaf der Füchse
Also ähm ja, ich bin ja gestern wie angekündigt zu SchlaFaZ ausgestiegen und gott, war der Film wieder schlecht. Ich meine, ja, das Format heißt die Schlechtesten Filme aller Zeiten, aber hallelujah. Leider bin ich kurz nach Mitternacht dabei eingepennt und habe zwar re:member 4 noch begonnen, aber den lese ich dann ein anderes Mal zu Ende. 

Fragen

1) Wie viele Mangabände hast du heute gelesen?
Ich habe gelesen: ein Manga und zwei Comics.

2) Welcher Manga(band) hat dir heute am besten gefallen?

Hm, mal wieder re:member, aber auch Elektra fand ich sehr gut!

3) Hat dich heute ein Manga enttäuscht?

Loki, der war leider ziemlich langweilig und Loki wurde ein wenig wie ein Jammerlappen dargestellt, schade.

4) Heutige Lieblingsszene?

Wenn das rote Mädchen durchs Schulhaus geistert und ihr Kleid rot färben will.

5) Das schönste/ interessanteste Cover, das du heute bei jemandem gesehen hast? (gerne auch bei dir selbst)

Ähm ... ist zwar nicht das Cover, aber die Zeichnungen in Elektra waren grandios und auch so unterschiedlich.

6) Hast du heute einen neuen Manga bei einem anderem Teilnehmer entdeckt?

Nein, aber ich gehe eh nochmal durchstöbern!

7) Welcher Manga war dein absolutes Highlight 2017? (egal, ob er 2017 erschienen ist)

re:member, ganz klar!

8) Welchen Anime habt ihr zuletzt gesehen und wie fandet ihr ihn?

Der letzte beendete war Another, den fand ich echt mitreißend und momentan mach ich ein Kamikaze Kaito Jeanne rewatch, dazu muss ich wohl nichts mehr sagen!

#werbung - Links

Killerfrauen / Stephan Harbort

Mittwoch, 29. November 2017

Buchdetails
Titel: Killerfrauen
Reihe: /
Autor: Stephan Harbort
Verlag: Knaur
Preis: 9,99 €
Seitenanzahl: 240
ISBN: 978-3-426-78866-0
Kaufen: Verlag // Amazon
Inhalt
Der Serienmord-Experte Stephan Harbort erzählt in seinem hochspannenden neuesten Buch "Killerfrauen" packend beispielhafte Fälle von Serien-Mörderinnen. Harbort analysiert die Motive, Hintergründe und Persönlichkeitsprofile von Mörderinnen: Eine Krankenschwester, die im Namen Gottes Patienten ermordet. Zwei junge Frauen, die ihre Untergebenen in der Drückerkolonne mit Baseballschlägern prügeln und foltern. Eine Eis-Verkäuferin, die ihre Exmänner erschießt.
Deutschlands führender Serienmord-Experte Stephan Harbort gibt beklemmende Einblicke in die Abgründe der Seele. Denn Frauen töten anders.

Erster Satz
"Todesengel", "Gifthexe", "Eismutter", "Schwarze Witwe".

Meine Meinung
Ich war sehr auf dieses Buch gespannt, denn wer mich kennt, der weiß, dass ich mal Psychologie in Richtung Forensik studieren wollte und generell finde ich Bücher über dieses Thema sehr spannend, also wollte ich auch "Killerfrauen" unbedingt lesen.
Am Ende bin ich ein wenig enttäuscht. Versteht mich nicht falsch, das Buch ist interessant. Die Fälle sind packend und ungeschönt erzählt, nicht selten läuft einem eine Gänsehaut über den Körper, wenn man diese Kaltbltüigkeit und Emotionslosigkeit dieser Frauen erfährt. Wenn ihnen jedes Mittel Recht ist um ihr Ziel zu erreichen. Noch nie habe ich verstanden, wie man so handeln kann und ich werde es nie verstehen, dieses Buch hat mit dabei leider auch nicht weiter geholfen. Im Klappentext steht, "Harbort analysiert die Motive, Hintergründe und Persönlichkeitsprofile von Mörderinnen" und das weckt meiner Meinung nach falsche Erwartungen an das Buch, denn für mich war genau dies zu oberflächlich. Natürlich gibt der Autor Einblicke und das auch gut und interessant, aber oftmals sehr kurz und abgehackt, nicht wirklich tiefgründig und das fand ich persönlich schade, genau darauf hatte ich mich doch gefreut! Vielleicht ist das der Tatsache geschuldet, dass das Buch einer breiten Öffentlichkeit geboten wird und daher nicht ganz so ausführlich werden möchte, aber für mich persönlich war es dieser eine Tick zu wenig!
Genossen  (wenn man das in dieser Thematik so bezeichnen kann) habe ich dagegen die Fälle an sich, spannend und ausführlich erzählt und vor allem wirklich erschütternd. Frauen sind in unserer Gesellschaft weniger bekannt als Mörder als Männer, vor allem im Bereich Serienkiller, aber es gibt sie! Und sie morden aus den unterschiedlichsten Gründen und dies zu lesen ist wirklich erschütternd, aber auch unendlich interessant!
Wer spannende Fälle über Serienmörderinnen lesen möchte, ist hier absolut richtig beraten, nur die Erwartung an ausführlich fundierte und analytische Profile sollte man nicht haben. Ansonsten aber absolut empfehlenswert, wenn man sich in dieses Thema einlesen möchte oder einfach neugierig ist!

#werbung - Links

4. Buch Berlin - Die Berliner Buchmesse

Dienstag, 28. November 2017

Letztes Wochenende war die Buch Berlin. Eine "kleine" Berliner Buchmesse, die zum ersten Mal 2014 stattfand und seitdem wächst und wächst und wächst! Trotzdem ist es immer noch -im Vergleich zu den anderen beiden Buchmessen- eine gemütliche Runde und macht einfach sehr viel Spaß!
Wie bereits die letzen Male fand es auch diesmal im Estrel Berlin statt, wenn auch dieses Jahr in anderen Räumlichkeiten, die ich aber definitiv besser finde, weil man viel mehr Platz hat und die beiden Räume nicht unterschiedlich hell waren. Das habe ich ja beim letzten Mal bemängelt, dass der eine Raum sehr sehr dunkel war und der hell ziemlich hell, diesmal war das deutlich besser. Die Mitarbeiten sind alle super nett und die Schlange war wirklich klein, zumindest am Sonntag und vor allem morgens!
Die Bereiche sind ein wenig nach Genres aufgeteilt, aber generell ist das hier nicht so dramatisch, wenn nicht, denn die Messe ist so klein, dass man locker und nicht-zielgerichtet alles ablaufen und erkunden kann. Auch ich habe diesen Plan verfolgt und wir sind einfach eine Runde beziehungsweise eigentlich mehrmals rumgelaufen. Dabei sind nette und interessante Gespräche mit Verlagen und Autoren entstanden, die sehr angenehm waren und durch den (zu dem Zeitpunkt) noch relativ ruhigen Besucheranstrom konnte man auch gut und gerne eine Weile quatschen und niemand musste sich irgendwo durchquetschen, man stand nicht im Weg und niemand wollte sofort ebenfalls da ran, wo man gerade selbst stand. Gerade für mich, die Menschenmassen nicht sonderlich mag, sehr sehr angenehm.
Dabei habe ich zum Beispiel auch den Wiebers Verlag getroffen, bei dem ich mir sogar ein Leseexemplar mitnehmen durfte und ich freue mich wirklich schon sehr auf "Repro Squad"!
Bereits am Eingang bekommt man eine Buch Berlin-Tüte mit Messekatalog, Lageplan und ein paar Goodies und auch auf der Messe selbst, konnte man einiges tolles einheimsen und vor allem für Sammler von Flyern, Leseproben und Lesezeichen war hier einiges zu holen.
Und ich habe auch für euch ein paar Sachen mitgebracht, die ich demnächst verlosen werde, haltet also gerne die Augen offen!
Besonders gefreut habe ich mich über die Treffen mit Farina de Waard, von der ich mich bereits letztes Jahr den ertsen Band ihrer "Das Vermächtnis der Wölfe"-Reihe mitgenommen habe und freue mich nun umso mehr den zweiten Band endlich lesen zu können. Genauso toll war aber auch Sameena Jehazeb (ich muss jedes mal nachschauen wie du richtig geschrieben wirst ^^), von der ich mir endlich Brin geholt habe, das Buch steht schon seit Ankündigung auf meiner Wunschliste, aber da mir jemand gezwitschert hat, dass sie auch auf der Messe ist, habe ich mich zusammengerissen und so lange gewartet. Oder auch Christian Milkus, der mich netterweise gefunden hat, auf dein Buch freue ich mich auch schon sehr! Und Steffi von angeltearz liest, du bist so super nett, es war schön, dich getroffen zu haben!
Alles in allem eine wunderschöne Messe und ich kann diese immer nur favorisieren, denn für mich ist diese kleine gemütlichere Atmosphäre um einiges stressfreier als Leipzig oder gar Frankfurt! Also falls ihr die Möglichkeit habt, schaut nächstes Jahr auf jeden Fall vorbei, es lohnt sich!
#werbung-Links

Veganes Fest / Marie Laforêt

Montag, 27. November 2017

Buchdetails
Titel: Veganes Fest
Reihe: /
Autor: Marie Laforêt
Verlag: Hädecke
Preis: 12,95 €
Seitenanzahl: 80
ISBN: 978-3-7750-0762-7
Kaufen: Verlag // Amazon
Inhalt
Die kreativen Rezeptideen von Marie Laforêt bringen von Advent bis Neujahr frischen Wind auf den Tisch und zeigen, dass man auch diese besondere Zeit im Jahr tier- und umweltfreundlich genießen kann. Ihre Interpretationen von Blini mit Karotten-Gravlax, Pasteten, Seitan-Braten oder Panna Cotta sind vollkommen frei von tierischen Zutaten und schmecken fantastisch.

Von Geschenken aus der Küche bis zu Vorspeisen, Suppen und Aufstrichen, vom Hauptgericht bis zu Desserts, Stollen, Gebäck und Kuchen finden sich hier festliche Rezepte für die schönste Zeit des Jahres, die keine Wünsche offen lassen und sich wunderbar zu Menüs oder einem Buffet kombinieren lassen.

Das wird Veganer freuen und Nicht-Veganer positiv überraschen und vielleicht lässt sich mit den Rezepten dieses Buches zu einer kulinarischen Entspannung an den Festtagen beitragen!

Erster Satz
Ein neues, bewusstes Weihnachten ist möglich, als Fest, an dem wir die Werte und Vorstellungen feiern, die uns am Herzen liegen - beispielsweise Gerechtigkeit und Mitgefühl.

Meine Meinung
Ich bin sowas von in dieses Kochbuch verliebt. Die Aufmachung ist wunderschön, die Seiten sind in weiß mit goldenen Verzierungen gehalten, die Fotoseiten in dunklen Farben mit hellen Akzenten. Es sieht einfach so wunderschön aus, genauso wie die Fotos. Schlicht und einfach, aber einfach wundervoll. Ich wollte sofort alles davon nachkochen, es sieht so lecker aus!
Neben der Aufmachung ist aber natürlich in einem Kochbuch die Rezepte am wichtigsten und was soll ich sagen? Auch die sind einfach nur toll! Ein traditionelles Weihnachtsessen vegan zu kochen ist absolut nicht schwer und das hat Marie Laforêt souverän bewiesen!
Wir haben hier wunderbare Vorspeisen und Häppchen, aber auch tolle Hauptgerichte und Desserts, ich könnte mich in dieses Buch hineinlegen.
Die Rezepte sind relativ einfach gehalten und man braucht keine exotischen Zutaten, was für mich immer sehr positiv ist und es schmeckt einfach toll! Alles was ich bisher ausprobiert habe, ist einfach so unfassbar gut!
Dazu kommt, dass ich fast alle Rezepte interessant finde. Normalerweise geht es mir bei Kochbüchern so, dass mir zwei drei Rezepte gefallen und das wars, aber hier sagt mir einfach fast alles zu, dass ist schon leicht unheimlich!
Absoluter Weihnachtsbratentipp ist übrigens der "Seitan-Braten Wellington"! Da kann keine Ente oder was auch immer mithalten! Vegan sein kann so einfach sein!

Dieses Kochbuch ist perfekt für alle Veganer oder welche, die es werden wollen! Zum Beispiel auch als Weihnachtsgeschenk, vielleicht ja sogar gleich mit Weihnachtsessen aus diesem Buch gereicht! Ich kann es euch nur empfehlen und geh jetzt weitere Sachen daraus kochen und rolle wieder zurück in die Küche!

#werbung - Links

Das Runner´s World Laufbuch für Einsteiger / Diverse

Sonntag, 26. November 2017

Buchdetails
Titel: Das Runner´s World Laufbuch für Einsteiger
Reihe: /
Autor: Jennifer van Allen & Barty Yasso & Amby Burfoot & Pamela Nisevich Bede
Verlag: Südwest
Preis: 19,99 €
Seitenanzahl: 240
ISBN: 978-3-517-09527-1
Kaufen: Verlag // Amazon
Inhalt
Gewicht verlieren, Stress abbauen, sich im eigenen Körper rundum gut fühlen und vieles mehr: Laufen ist der einfachste und effektivste Weg dorthin. Aber wie startet man richtig durch als Laufanfänger? „Das Runner’s World Laufbuch für Einsteiger“ widmet sich all diesen Fragen, die sich Laufeinsteigern und -wiedereinsteigern stellen. Es enthält das Wissen, das Sie benötigen, um in die Laufschuhe zu schlüpfen und erfolgreich loszulaufen: der Start und die ersten Laufschritte; die nötige Inspiration, um motiviert zu bleiben; Tipps zur gesunden Ernährung und zur Verletzungsprophylaxe; realistische Trainingspläne, um Schritt für Schritt voranzukommen, und natürlich viele Erfahrungsberichte anderer Einsteiger. Laufen macht Spaß und belohnt. Also: Start to run!

Erster Satz
Es gibt ein altes chinesisches Sprichwort, das besagt: "Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt."

Meine Meinung
Dieses Buch ist wirklich perfekt für Einsteiger,, die mit dem Laufen beginnen wollen wie eben mich. Wir erhalten hier gesammelt so viele Information, dass es vielleicht sogar ein wenig zu viel ist, aber einige Abschnitten kann man auch ausblenden, wenn man das sowieso nicht vor hat wie zum Beispiel Laufbandtraining, wenn man nur draußen läuft. Kann man später schließlich immer noch lesen.
An sich ist der Buch sehr textlastig, aber wirklich informativ. Wir erfahren nicht nur wie man am besten ins Training einsteigt, sondern auch dabei bleibt, sich ernährt, auf was man achten muss etc.
Besonders toll finde ich die Trainingspläne, die wirklich alles bieten. Laufen, Walken, Non-stop-Laufen, Schneller laufen ... hier ist definitiv für jeden etwas dabei.
Dazu auch anschauliche Übung zum Dehnen vor und nach dem Laufen und Ernährungsvorschläge.

Für mich am lebendigsten waren die Einstreuungen von Menschen, die berichten warum und wie sie zum Laufen gekommen sind, das macht das Buch lebendig und wirkt sehr motivierend, dass man wirklich auch selbst loslaufen möchte. Also fast sofort, denn erstmal das Buch lesen und geeignete Laufschuhe besorgen ... aber dann!

Was mich ein wenig gestört hat, es wird in dem Buch mehrmals drauf hingewiesen, dass man kann keine Marathonambitionen haben muss um mit dem Laufen anzufangen. Richtig, aber in fast jedem Fallbeispiel ist mindestens einmal die Formulierung "ist einen Halbmarathon" oder "Marathon gelaufen", DAS fand ich persönlich nicht schön, weil gefühlt jeder, der hier in dem Buch mit dem Laufen angefangen hat, beim Marathon gelandet ist und das schreckt schon wieder ab. Nicht, weil ich das auch müsste, aber weil es immer und immer wieder gesagt wird und damit unterschwellig suggeriert, dass es eben doch dazu gehören müsste, Marathons zu laufen.

Ansonsten aber ein tolles Buch, gerade für Einsteiger, die hier sämtliche Infos bekommen, die man gebrauchen kann und es gibt wirklich keine Ausrede mehr (außer gesundheitliche), die einem jetzt noch vom Laufen abhalten könnten. Also los geht´s!

#werbung - Links

Thor: Tag der Entscheidung

Samstag, 25. November 2017

It´s Marvel-Time und natürlich bin ich dabei, hat irgendjemand daran gezweifelt? Diesmal geht es um den dritten Teil von Thor!

Filminfos
Starttermin Deutschland: 31. Oktober 2017
Dauer: 2 Stunden 11 Minuten
Von: Taika Waititi
Mit: Chris Hemsworth, Tom Hiddlestone, Cate Blanchett u.a.
FSK Freigabe: 12
Originaltitel: Thor: Ragnarok

Trailer


Inhalt
Durch den Tod seines und Lokis Vater Odin wird deren Schwester Hela aus ihrem Gefängnis befreit und sie hat nichts gutes im Sinn. Ohne seinen Hammer Mjölnir und am anderen Ende des Universums, muss Thor versuchen sich in seine Heimat vorzukämpfen und Asgard vor der Übernahme von Hela bewahren.
Dabei trifft er auf alte Bekannte wie eben seinen Bruder Loki, aber auch Hulk taucht plötzlich in einer Arena vor ihm auf, alles andere als gut gelaunt ...

Meine Meinung
Wow! Ich muss gestehen, dass Thor bisher nicht so auf der Seite meiner Marvelhelden stand, die ich feiere, aber mit diesem Film hat er sich definitiv einen Platz in meiner Ruhmeshalle gesichert.
Vor allem der trockene Humor hat mich für sich eingenommen und ich konnte den gesamten Film über sehr lachen und erinnerte mich auch ein wenig an Deadpool. Mir gefällt es, dass der Humor in Marvelfilmen wieder mehr in den Vordergrund tritt, denn neben der Action ist es genau das, was Marvel eben aus und auch besonders macht!
Und ich muss gestehen, Chris Hemsworth sieht mit den kurzen Haaren so so viel besser aus, bisher war Thor für mich ein Milchbubi, den ich mit seinem Hammer nicht wirklich ernst nehmen konnte, aber die neue Frisur macht schon einiges her.

Wir werden am Anfang des Filmes in eine relativ auswegslose Situation für Thor geschmissen, die sich immer mehr zuspitzt und plötzlich herrlich humorreich und ironisch wird. Gerade hier wurde ich sehr an den Humor aus Deadpool erinnert und zum Glück hat sich einiges davon durch den ganzen Film gezogen, dies hat mir sehr viel Spaß gemacht!
Toll finde ich wie immer Loki! Und Tom Hiddlestone macht seine Rolle wieder perfekt. Auch den Auftritt von Dr. Strange fand ich super. Der hatte für die Story eigentlich keine Relevanz, aber war ein schöner Zusatz.
Leider muss ich sagen, dass ich Cate Blanchett nicht mochte! Ich mag Hela und die Rolle, die sie einnimmt, aber ich finde leider, dass Cate Blanchett nicht die richtige Schauspielerin für diese Rolle war. Mir werden sicherlich einige wiedersprechen und das ist absolut in Ordnung, dies ist schließlich eine völlig subjektive Meinung!
Auch finde ich, hätte man aus Hela viel mehr machen können. Sie hätte so eine richtig böse böse Antagonistin sein können, aber da wurde meiner Meinung nach einiges liegen gelassen ...

Trotzdem ein absolut actionreicher und Humor getränkter Film, den man absolut im Kino genießen kann und der einfach Spaß macht! Marvelunterhaltung auf einem hohen Unterhaltungslevel!

PS: Weil sich so viele darüber aufgeregt haben, warum der Titel in Deutschland umbenannt wurde. Offiziell heißt es, dass man aus titelrechtlichen Gründen diesen Titel nicht hier nutzen durfte. Laut Urheberrecht dürfen zwei Filme nicht den gleichen Titel haben, um welchen Film es sich handeln soll, wurde jedoch nicht veröffentlicht!

Links

Black Blade 3: Die helle Flamme der Magie / Jennifer Estep

Freitag, 24. November 2017

Das Buch ist Band drei dieser Trilogie und enthält Spoiler zu den vorigen Bänden!

Buchdetails
Titel: Die helle Flamme der Magie
Reihe: Black Blade 3
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Preis: 14,99 €
Seitenanzahl: 336
ISBN: 978-3-492-70357-4
Kaufen: Verlag / Amazon
Inhalt
Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ...

Erster Satz
"Du bist der schlechteste Dieb, den ich je gesehen habe."

Meine Meinung
Ich liebe dieses Buch! Nein, ich liebe die ganze Trilogie! Ich habe das Buch angefangen und komplett durchgesuchtet, es tat geradezu weh, das Buch zur Seite legen zu müssen und so sinnlose Sachen zu machen wie essen, trinken oder gar schlafen.
Wir sind hier im dritten Band der Trilogie und erwarten das große Finale und das hat es in sich!
Lila fühlt sich mittlerweile ganz wohl in der Familie Sinclaire und auch mit Devon ist alles toll, doch natürlich kann dies alles nicht so bleiben, dann da ist noch Victor Draconi und der hat einen teuflisch dunklen Plan.
Wir werden von einer dramatischen Szene in die nächste geschmissen, das Buch hat ein sehr hohes Erzähltempo, ohne dabei gehetzt zu wirken. Die Vielfalt und Entwicklung der Charaktere hat mich begeistert und vor allem Deah ist mir ans Herz gewachsen, wobei ich schon in Band eins eine Vorliebe für sie entwickelt hatte!
Der Spannungsbogen ist konstant oben und lässt einen nur so durch das Buch fliegen, man fiebert so sehr mit Lila, Devon und Felix mit, dass man alles andere um sich herum vergisst. Es passiert so viel und man will einfach alles wissen und in sich aufsaugen.
Besonders gut finde ich, dass zwar die Liebe zwischen den Personen  zwar angerissen wird, aber keine überaus große Rolle in der Geschichte einnimmt und daher nicht die Spannung drückt und in allzulange Längen ausartet.
Genial finde ich auch immer wieder die Anspielungen auf ihre anderen Reihen wie zum Beispiel des Pork Pits aus Elemental Assassin, so etwas feier ich immer sehr!

Für mich ein absolut würdiger Abschluss dieser grandiosen Trilogie, die ich von Band eins bis zum Ende einfach nur inhaliert habe und mich absolut begeistert hat!

#werbung - Links

The Rasmus

Donnerstag, 23. November 2017

Tatsächlich ist das Konzert schon ein paar Tage *hust* her, aber trotzdem möchte ich euch noch einen Bericht über die Show der Finnen geben.
The Rasmus ist eine 1994 in Finnland gegründete Band und besteht aus den Mitgliedern Lauri Ylönen, Pauli Rantasalmi, Eero Heinonen und Aki Hakala. Ihren Durchbruch in Deutschland hatten sie 2003 mit dem Song "In the shadows" vom Album "Dead Letters."

Ich muss gestehen, dass The Rasmus die einzige Band neben Evanescence ist, von der ich als Teenie Poster an der Wand hatte! Auch ein Grund, warum ich auf dieses Konzert wollte. Ich verbinde so viel tolle Erinnerungen und Zeiten an diese Zeit, mit dieser Musik und auch wenn mir das neuste Album nicht so zusagte, habe ich nicht lange überlegt.
Das Konzert fand im C Club in Berlin statt und ich  habe noch nie einen soooo langen Einlass erlebt und ich war schon bei einigen Bands! Dazu war es sehr kalt und vor allem nass, immer wieder begann es nieseln und auch als wir drinnen waren, hat es eine Ewigkeit gedauert, bis mir wieder halbwegs warm war.
Ein paar Tage zuvor wurde bekanntgegeben, dass Taschen und Rucksäcke nicht erlaubt waren, natürlich hatten trotzdem ein paar so etwas dabei und ja. Ich weiß nicht, was schuld an der sehr langen Einlasszeit war, aber lieber bezahle ich drei vier Euro mehr und dafür gibt es vielleicht zwei Eingänge!

Von den Vorbands habe ich nicht viel mitbekommen, waren beide nicht mein Fall und ich habe auch die Namen weder mitbekommen, noch den Antrieb gehabt danach zu forschen. Daher kein Plan, wer die zwei Bands waren.
The Rasmus selbst kamen relativ püntklich auf die Bühne und haben eine sehr gute Show abgeliefert. Die Mischung aus alten und neuen Songs war fast perfekt, das ein oder andere Lied hat meiner Meinung nach gefehlt, aber es war auch so sehr gut abgestimmt.
Am meisten hat mich überrascht, dass mir die neuen Songst live deutlich besser gefallen als auf dem Album, wahrscheinlich weil die dort so aufgetunt sind und seine Stimme recht quietschig klingt. Mag den Mainstream fördern, finde ich aber nicht schön und hat mir daher live viel viel besser gefallen!
Die Show ging etwa anderthalben Stunden, durchweg mit guter Stimmung, Interaktion von der Band und eine seltsame Version von Eero eines bekannten Songs.
Alles in allem ein toller Abend, der sich absolut gelohnt hat und mir sehr viel Spaß gemacht hat!

#werbung-Links

VeganBox Classic klein im November

Mittwoch, 22. November 2017

Ein paar Fakten zur Box, ich habe die Vegan Box Classic Klein abboniert, die im Monat 14,90€ kostet. Jeden Monat finden sich in der Box Lebensmittel, Pflege- oder auch mal Haushaltsprodukte, die zu 100% vegan und tierversuchsfrei sind und möglichst oft auch Bio- und Fairtrade-Artikel darstellen. Der Versand erfolgt klimafreundlich via DHL Go Green und die Materialien sind nachhaltig und abbaubar, also 100% recyclebar.
Sunflower Family BIO Sonnenblumenhack & Veganz Süßer Senf Salatdressing Dip
Das Sonneblumenhack werden wir wohl zum Backen nehmen, aber der Senf! Der ist der Hammer! Hätte ich nie erwartet, aber der schmeckt wirklich wirklich gut, auch wenn er sehr dünnflüssig ist, aber den werde ich wohl sogar nachkaufen!

Dresdner Essenz Pulverbad "Oh es riecht gut" & Dr. Bronner 18-IN-1 Naturseife
Das Badepulver sieht in der Badewanne ein wenig aus, als würde man im absoluten Dreckwasser baden, auch der Geruch ist nicht ganz meins, es ist für mich persönlich einfach zu süß.
Die Seife ist für achtzehn! Anwendungsbereiche geeignet, sogar als Zahnpasta. Sehr interessant und wird mal ausprobiert.

Eat a Rainbow - Purple Beere & Traube & Davert BIO Coconut Sweet Chili
Der Sirup ist leider nicht mein Fall, wir haben ihn am Ende in Mineralswasser aufgelöst, aber generell mag ich den Geschmack von Traube nicht, es schmeckt einfach immer irgendwie vergoren und auch die Kokosnusschips fand ich nicht soooo toll. Mir schmecken tatsächlich die von Veganz besser, liegt vielleicht aber auch einfach an der Sorte!

Sommer BIO Schoko-Orange Cookies & Cocoa BIO Raw Schokolade Pistazie & Salz
Die beiden Sachen waren meine absoluten Highlights. Die Schoki ist dermaßen lecker (vielleicht einen Tick zu salzig), aber aaaaah ich hätte sie in einem Stück verschlingen können, genauso wie die Cookies. Mein Gott, sind die lecker! Ich konnte mir vorher überhaupt nichts unter dem Geschmack vorstellen, aber oh mein Gott, die sind so verdammt lecker!
Ich muss beides unbedingt nachkaufen und wahrscheinlich werde ich dann kugelrund und fett, weil ich nicht mehr aufhören kann zu essen! Aber probiert es, so so lecker!

Möchtet ihr gerne mehr Feedback zu einem oder mehreren der enthaltenen Produkte? Dann einfach in die Kommentare schreiben! Ich berichte gerne!

#werbung - Links

Zehn Wünsche bis zum Horizont / Emma Heatherington

Dienstag, 21. November 2017

#werbung

Buchdetails
Titel: Zehn Wünsche bis zum Horizont
Reihe: /
Autor: Emma Heatherington
Verlag: Harper Collins
Preis: 12,99€ (ebook)
Seitenanzahl: 400
ISBN: 9783959677172
Kaufen: Verlag // Amazon
Inhalt
Zur größten Brücke der Welt reisen, sich ein Tattoo stechen lassen, die Flügel ausbreiten und losfliegen …
Eine Schachtel voller Träume hält Maggie in den Händen. Doch es sind nicht ihre eigenen. Sie gehören Lucy, dem Mädchen, dessen Herz in Maggies Brust schlägt. Als Trägerin eines Spenderherzens weiß sie, dass Zeit ihr kostbarstes Gut ist. Und so macht sie sich daran, Lucys Träume zu erfüllen. Womit sie nicht gerechnet hat: Lucy macht ihr ein weiteres Geschenk: den Mut, jeden Tag wie den letzten zu leben.

Erster Satz
Einmal glaubte ich, dich in einem Zug nach Dublin zu sehen.

Meine Meinung
Mir fällt es sehr schwer dieses Buch zu renzensieren, denn wenn ich ehrlich bin, hätte ich das Buch nicht bis zum Ende gelesen, wäre es kein Rezensionsexemplar gewesen und hätte definitiv die schöne Seite verpasst, die es weiter hinten versteckt hatte.
Aber zum Anfang, wir treffen hier auf Maggie. Frisch von ihrem Mann verlassen, zu Tode betrübt und säuft sich scheinbar am liebsten die Hacke zu und kann nur jammern. Dazu hat sie ein gespendetes Herz, welches sie mit achtzehn Jahren bekam.
An sich ist der Plot eine tolle Idee, ich mag Bücher über solche Themen und der anvisierte Fokus gefällt mir ebenfalls, aber ... die ersten zwei Drittel vom Buch haben mich in den Wahnsinn getrieben.
Ernsthaft, ich habe nichts übrig für Menschen, die sich in ihrem Selbstmitleid suhlen und sich dazu besaufen ohne Ende! Es hat mich verrückt gemacht und ich wollte einfach nur den Reader die ganze Zeit an die Wand klatschen. So was dummes, naives und selbstmitleidiges Mädchen! Ich habe sie gehasst und niemals hätte ich dieses Buch normalerweise zu Ende gelesen.
Und das schöne letzte Drittel verpasst, den dieses ist wirklich toll und macht vor allem Spaß beim Lesen! So weit wäre ich normalerweise aber nicht gekommen!

Halten wir fest: An sich mag ich die Thematik und die Handlung. Organspenden sind nicht wirklich in aller Munde und für viele Betroffene ist das ein sehr schweres Thema, vor allem, weil man im Normalfall weder mit der Spenderfamilie noch mit dem betroffenen Patienten Kontakt aufnehmen kann und hier wird ein wenig der offizielle Weg umgangen und gezeigt, wie Lucy quasi zwei mal Maggies Leben rettet und das ist sehr schön umgesetzt, wenn auch an vielen Stellen nicht  ganz logisch. Trotzdem wunderschön zu lesen. Wenn, ja wenn (für mich!), die erste Hälfte des Buches nicht wäre!

Macht euch am besten selbst ein Bild, den hier steckt ganz viel Herz und Liebe zum Leben drinnen, wenn man erstmal die Anfangsphase überlebt hat!

Links

Ankündigung Buch Berlin

Montag, 20. November 2017

Endlich ist es wieder soweit, die kleine Berliner Buchmesse ist im November wieder da und ich bin natürlich wieder mit dabei. Seit bestehen der Messe, war ich nur einmal nicht dabei und natürlich bin ich auch diesmal wieder dort. Haltet also die Augen offen und sprecht mich gerne an, wenn ihr mich seht!

Die Buch Berlin
Die 4. Buch Berlin findet vom 25. bis zum 26. November statt und wird mehr als 200 Verlage und Selfpublisher beherbergen. Neben den zahlreichen Verlagen und Autoren finden auch Lesungen statt und fürs leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Zudem finden sich dort auch immer schöne Ecken für Kinder!
Wiederholt findet die Buch Berlin im Estrel Berlin statt, welches sich am S-Bahnof Sonnenallee befindet.

Wer zur Einstimmung ein wenig in meinen alten Berichten stöbern möchte, die Links finden sich unten wie auch alle Links zur Buch Berlin, die euch weiterhelfen diese tolle kleine Buchmesse zu entdecken!

Wer mich dort treffen mag, ich bin (leider) nur Sonntag da und werde dort mit meinem A winter story-Shirt rumlaufen, also wer mich erkennt, darf mich gerne ansprechen!
Natürlich werde ich euch am Sonntag noch ein Bild auf Twitter, Instagram und Facebook teilen, wie ich an dem Tag genau aussehe.
Gerne können wir auch vorher schon absprechen, wo wir uns treffen wollen, wenn jemand von euch Interesse hat!

Also wer von euch ist da und wer von euch kennt die Buch Berlin überhaupt schon, oder war das jetzt der Geheimtipp für euch?

#werbung - Links

#blätterrascheln Lesewochenende - Tag 3

Sonntag, 19. November 2017

Und schon ist auch der letzte Tag unseres Lesewochenendes gekommen! Ich hoffe ihr hattet bis dahin viel Spaß und könnt auch den letzten Tag noch mit uns und deinem Buch genießen. Also lasst uns loslegen!
Hier geht es zu:
- Tag 1
- Tag 2

Fahrplan-Updates:
Freitag: 16 / 18 / 20 / 22 Uhr
Samstag: 10 / 12 / 14 / 16 / 18 / 20 / 22 Uhr
Sonntag: 10 / 12 / 14 / 16 Uhr

Hier könnt ihr euch verlinken, wenn ihr einen Blogpost veröffentlicht habt:
Und hier euren Twitteraccount mit dem ihr teilnehmt:
Und nun wünsche ich euch viel Spaß, viel Lesezeit und wir sehen uns spätestens jeweils zu den Fragen wieder! 

10 Uhr: Wie fandest du den allerersten Satz in deinem aktuellen Buch? Hat er deine Erwartungen erfüllt oder eher enttäuscht?
"Der Stapel mit den staubigen leeren Schuhkartons war höher und breiter als ihr schmaler Körper, und er schwankte als sie den Rücken dagegen presste, die knochigen Knie bis zur Brust hochgezogen."
Dieser erste Satz und generell der ganze Prolog ließ bereits darauf schließen, dass dieses YA-Buch keine leichte lockere Kost werden würde und bisher hat dieses Buch alles erfüllt, was ich von iihm erhofft habe! Es ist eindringlich und mit einer ernsten Thematik, die dieses Buch von den meisten anderen YA-Büchern so abhebt und vor allem besonders macht. Ich liebe es!


12 Uhr: Können dich auch Stories in Spielen fesseln oder greifst du doch lieber auf das Buch zurück anstatt zu zocken?
Mittlerweile können mich auch Spiele stundenlang fesseln, vor allem eben, wenn die Story wirklich gut ist und kann dafür auch gerne mal mein Buch beiseite legen. Früher war das nicht so, da hatte ich immer ein schlechtes Gefühl beim Zocken, weil ich der Meinung war, ich könnte mein Zeit auch sinnvoller verbringen. 

14 Uhr: Wenn du dein Buch umbenennen müsstest, welcher neue Titel würde es erhalten?
Schwierige Frage, denn das Buch ist einfach so so toll, dass es einen für mich wirklich schönen und passenden Titel bekommen müsste und darüber muss ich erst einmal eine Weile nachdenken.
"Morgen lieb ich dich für immer" ist für mich nicht perfekt gewählt, ich weiß, was dahinter stehen sollte, aber ich denke, man hätte da einen besseren Titel finden können. 

16 Uhr: Damit ist das Lesewochenende auch beendet, ihr könnt sehr gerne unter dem #blätterrascheln weiterlesen, aber es wird keine Fragen mehr von mir geben. Nur noch diese eine: Wie fandet ihr das Lesewochenende und was kann ich nächstes Mal anders/besser machen?
Ich muss sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin! Das Interesse war im Vorfeld SO groß und wir haben sogar gemeinsam den besten Termin ausgesucht und am Ende hat kaum jemand mitgelesen, was mich wirklich traurig gemacht hat!
Wahrscheinlich werde ich so etwas in Zukunft nicht mehr planen! 

Trotzdem danke an alle, die mitgelesen haben, ihr wart wunderbar und ich habe sogar mein Buch komplett durchlesen können!