Show it Friday - Mehr Beachtung für ein Buch

Freitag, 30. September 2016

Dies ist eine Aktion von Seductiv Books und Sunny´s magic books!


Zeige ein Buch, von dem du dir wünschst dass es bekannter wäre!
Als ich vorhin das Thema zum ersten Mal geselen habe, ist mir ehrlich gesagt, erst gar nichts dazu eingefallen, aber dann ... ist mir doch etwas in den Sinn gekommen und zwar "Wir" von Jevgenij Samjatin. Das Buch stellt eine düstere Dystopie dar, in welcher die Welt einer Union gleicht und alle menschen nur noch Nummern haben und in einer gläsernen Welt leben. Es durfte zur damaligen Zeit nicht vom russischen Autor Samjatin veröffentlicht werden und tauchte erst viele viele Jahre später wieder auf. Auch die Werke "1984" und "Schöne neue Welt" von Orwell und Huxley sind ungleich bekannter und beinhalten viele Elemente die aus "Wir" stammen. Ein düsterer Blick in die Zukunft, die uns Samjatin prophezeit und niemand konnte zur der damaligen Zeit ahnen wie Recht und zutreffend er doch mit dieser Sicht hatte! Zumal er in seiner Zeit einen Blick hatte, den viele heute nicht einmal haben und er hatte nur das Pech, unter einer Regierung zu stehen, die ihn eben mit einem Publikationsverbot belegten und er dadurch zunächst völlug in Vergessenheit geriet. Heute ist das Werk russische Schulpflichtlektion und ich denke, dass mehr Menschen dieses Buch gelesen haben sollten. Nicht nur in der heutigen Zeit ein bemerkenswerter Roman, sondern auch mit dem Hintergedanken, wann dieses Buch eigentlich entstanden ist - 1920!

In ferner, ferner Zukunft, in einem perfekten Staat
ist wirklich alles gläsern: die Häuser, die Möbel, das Leben der Menschen. Hier leitet der Mathematiker D-503 den Bau des Sternenschiffs ‚Integral’, das vor dem Jungfernflug steht. D-503 ist der perfekte Bürger eines perfekten Staates – bis er sich in die Rebellin I-330 verliebt. Alles wird anders, die perfekte Welt bekommt Risse und eine Revolution bricht aus ..

Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem SuB oder steht auf deinr WuLi?
Ich habe vor ein paar Monaten einen Radiobericht zu diesem Buch gehört und wollte es daraufhin unbedingt lesen und jetzt habe ich endlich damit begonnen und bin bereits nach nur wenigen Seiten vollkommen gefangen und möchte einfach nur weiter lesen. Ein total spannendes, mich faszinierendes, Thema. Vor allem eben in Hinblick auf die Zeit, wo dieses Buch entstanden ist. Etwa drei Jahre nach der Oktoberrevolution und den gerade im Ende befindlichen russischen Bürgerkrieg. Stalin war damals noch nicht an der Macht, genauso wie Hitler. Und dennoch ... ein düsteres, zukunftsweisendes Buch!

Wie ist deine Meinung zu dem Cover dieses Buches?
Öhm, nun ja, zu dem Cover weiß ich nicht wirklich was ich sagen soll, ich weiß nicht mal wirklich, was es darstellen soll. Aber es lenkt immerhin noch vom Thema das Buches ab. ;)

Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja wie waren diese?
Nein, habe ich leider noch nicht und ich müsste erstmal nachforschen, ob es von J. Samjatin noch mehr Bücher gibt.

Vegan? Vegetarisch? Pescetarisch? Wie können wir den Tieren helfen?

Ernsthaft? Das werden jetzt die meisten von euch denken, aber ich finde dieses Thema immer noch wichtig! Gleich zu Anfang, ich möchte niemanden sagen wie er zu leben hat, ich zum Beispiel esse auch Fleisch und ja, ich liebe es! Aber ich denke auch, dass wir der heutigen Zeit darauf achten können und auch müssen, was wir essen und inwiefern wir etwas essen.

Es ist kein Geheimnis, dass Tiere für unseren Konsum und unseren Genuss gequält und getötet werden. Und das ist nicht fair! Auf engsten Raum eingepfercht, keine Bewegung, keine Freiheit, keine frische Luft. Immer im dunkeln und in der Qual. Tiere werden ausgeblutet und am lebendigen Leibe bearbeitet um unseren Genuss hoch zu halten und alles möglichst kosteneffizient durchzufühen, aber wirklich, muss das sein?
Ich sage nicht, dass man mit dem Fleischgenuss aufhören soll, aber es gibt ein paar Dinge die man beachten sollte und auch leicht kann, um einiges anders und vielleicht auch besser zu machen!

Den Fleischkonsum einschränken und auf das Fleisch achten. Heißt, wir brauchen nicht jeden Tag Fleisch (und ja, Wurst meine ich damit auch), wir können gut unseren Fleischkonsum einschränken und auf mindestens ein bis zweimal die Woche einschränken. Und dann kann man dazu noch darauf achten, wo man sein Fleisch kauft  bzw. was für Fleisch. Klar ist das unter anderem auch eine Kostenfrage, aber ihr werdet auch schmecken, dass das Fleisch anders schmeckt und ihr wirklich etwas für die Tiere tut. Also achtet wirklich einmal darauf, was ihr für Fleisch kauft, wo  ihr es kauft und ob ihr es wirklich so oft essen müsst wie ihr es zur Zeit vielleicht tut!
Eventuell auch einfach mal vegetarische Produkte ausprobieren und Rezepte nachkochen, es gibt es große Vielfalt mittlerweile auf dem Markt und viele Produkte schmecken wirklich gut, da muss man einfach mal ein wenig rumprobieren.

Produkte mit Gelatine meiden und umstellen. Heißt, Gummibärchen! In fast allen Gummitierchen ist Gelatine drinne und dies besteht aus tierischen Bestandteilen. Nichts ist einfacher als zu gelantinefreien Gummitieren zu greifen, wie zum Beispiel die von Katjes und schmeckten deutlich besser! Auf allen gelatinefreien Produkten steht dies mit drauf, also einfach mal darauf achten.
Auch bei Käse, Quark, Kartoffelsalat etc. ruhig einmal darauf achten, ob dort Gelatine mit verarbeitet ist und wenn ja, einfach mal stehen lassen und zu anderen Produkten greifen, den hier ist es nirgendwo wichtig und von Nöten, dass man Gelatine in diese Lebensmittel packt! Also ohne Sinn und tut der Tierwelt absolut nicht gut!

Bei Pflege- und Make-up-Produkten auf vegane und vor allem tierversuchsfreie Produkte achten. Heutzutage gibt es viele vegane Pflege- und Make-up-Artikel auf dem Markt, die genauso gut und vor allem nicht viel teurer sind als ihre bekannten Äquivalente. Ich benutze seit geraumer Zeit Make-up-Untersilien von Lavera, die mich absolut überzeugt habte, dazu gibt es aber in nächster Zeit mal einen extra Post! Genauso wie bei meinen Haarshampoos, Duschgelen und Cremes schaue ich, dass ich vegane Produkte kaufe und unterstütze damit keine Versuche an Tieren!

Ihr seht also, man muss nicht gleich drastische Maßnahmen ergreifen und Pescetarier, Vegetarier, Veganer und sonstiges werden, sondern kann mit einer bewussten und offenen Umgangsart bereits vieles erreichen! Natürlich ist es ist es umso besser, wenn ihr euch selbst bewusst werdet wie ihr mit dem Thema umgehen wollt und welche Maßnahmen im Bereich des euch Möglichen ist. Ich weiß, dass ich momentan nicht komplett auf Fleisch verzichten kann, aber ich schränke meinen Konsum deutlich ein und achte auf gutes Fleisch. Solange bis ich bereit bin, den nächsten Schritt zu gehen, einfach um meine Missgunst zum Ausdruck zu bringen, wie in der heutigen Zeit (unnötigerweise!) mit Tieren umgegangen wird, nur um unseren unermesslichen Konsum zu stützen, der niemanden am Leben hält, sondern nur unsere Verschwendung und unseren unliebsamen Umgang mit der Natur und ihren Lebewesen zeigt!
Denk einfach mal darüber nach, was ihr unbedingt braucht und auf was ihr vielleicht verzichten könnt bzw. was ihr einfach austauschen könnt, gegen vegetarische/vegane Produkte.Dazu gibt es auch ein paar weitere Posts, wo ich euch zeige, was man alles mit verändern kann und euch auf neue Ideen zu bringen, was man ändern kann, wenn ihr noch keine eigenen gefunden habt!

Kurz zu den Begriffen:
Flexitarier --> eingeschränlter und bewusster Konsum von tierischen Produkten
Pescetarier --> konsumiert nur Fisch, kein Fleisch
Vegeatierer --> konsumiert kein Fleisch
Veganer --> konsumiert generell keine tierischen Produkte (auch keine Milch, Eier, Butter, etc.)

Hier ein sehr deutliches und bewegendes Video, was zeigt, wie Tiere für unseren Fleischkonsum leiden müssen

Die MySugr-App im Test

Donnerstag, 29. September 2016

Kennt ihr schon die MySugr-App? Ich denke, sogar Menschen ohne Diabetes sind mittlerweile durch die Werbung mal darauf aufmerksam geworden, denn zur besten Sendezeit läuft der Werbespot durchaus rauf und runter und ich habe es mir nicht nehmen lassen, einmal die App zu testen. Und ja, ich mag sie. Ich finde es toll, dass ich meine Werte schnell und einfach zwischendurch abspeichern kann und dazu vermerken kann, was und wie viel ich gegessen, wie viel ich gespritzt habe, wie ich mit aktuell fühle, welche Tabletten ich nehme etc ... Einfach praktisch und modern, denn unser Smartphone haben wir wohl alle immer mit dabei! Zudem kann man auch Fotos von seinem Essen machen, was noch eine kleine zusätzliche Spielerei ist, die ich ganz niedlich finde.

Das Start-up wurde 2012 in Wien gegründet und mittlerweile arbeiten ca. 30 Mitarbeiter an den Produkten und die Wissensvermittlung von Diabetes. Die Tagebuchapp ist mittlerweile in den USA und in der EU als Medizinprodukt offiziell zugelassen und das Unternehmen ist zertifiziert. Zudem haben die meisten Mitarbeiter selbst Diabetes und müssen damit leben und können somit in der Gestaltung und Produktivität der App persönliche Kenntnisse und Erfahrungen einbringen, was den Konsumenten das Leben um einiges leichter machen soll.
Es gibt diese App zum Beispiel auch speziell für Kinder und ist sehr süß und spielerisch umgesetzt!

Wenn man bestimmte Messgeräte hat, kann man die Werte auch kabellos vom Gerät zur App synchronisieren, was das eintragen und abspeichern natürlich noch sehr viel einfacher macht. Ich persönlich nutze das nicht und trage alle meine Werte von Hand ein, damit ich gleich alle Zusatzinformationen mit ausfüllen kann, weil ich dies sonst vergessen würde. Dann hätte ich zwar alle Werte auf einem Blick, wüsste aber bald nicht mehr, was und wie viel ich gegessen habe und was ich dafür gespritzt habe. Trotdzem eine tolle und spannende Methode seinen Diabetes besser in den Griff zu bekommen. Toll finde ich auch die Möglichkeit, verschiedene Challenges zu absolvieren, damit man ein bisschen am Ehrgeiz gepackt wird und noch mehr wert auf die optimale Durchführung eines Diabetestages legt!

Die Grundapp ist kostenlos und reicht für alle Belange aus, wer aber noch mehr Einzelheiten und Möglichkeiten haben möchte, kann die Pro Version für nur knapp 28€ im Jahr kaufen und dabei noch die Forschung unterstützen. Ich werde mir wohl die Pro App  holen, denn ich mag bereits die Grundversion und möchte gerne alle Möglichkeiten ausnutzen, die diese App zu bieten hat, um mir den Alltag mit Typ-1 Diabetes so einfach wie möglich zu machen!
Die App ist einfach, verständlich, spielerisch und vor allem nützlich! Sie hat mir das Leben um einiges einfacher gemacht und ich kann definitiv nicht mehr ohne! Danke dafür!

Übrigens mehr als 790.451 Menschen nutzen bereits diese App!

mySugr (Deutsch/Englisch)
mySugr bei Facebook
mySugr bei Twitter

Mein Kinoausblick für Oktober

Sonntag, 25. September 2016

Ich war immer noch nicht bei Purge 3 im Kino, aber es steht noch ganz fest auf meiner Kinowunschliste für diesen Monat, ansonsten Anfang Oktober auf jeden Fall noch! Aber schauen wir trotzdem schon einmal, was es interessantes Neues im Kino zu sehen gibt! ;)

Die Insel der besonderen Kinder
Seit frühester Kindheit hört Jacob (Asa Butterfield) von seinem Großvater Abraham (Terence Stamp) immer wieder wundervolle und fantasiereiche Geschichten von einer Insel, auf der er sich vor Monstern versteckte und mit Kindern lebte, die alle außergewöhnliche Fähigkeiten besaßen. Als kleiner Junge liebt Jacob diese Geschichten, die er für bare Münze nimmt, später glaubt er seinem Opa jedoch kein Wort mehr. Als der Junge 16 ist, stirbt sein Großvater, scheinbar zerfleischt von einem wilden Tier. Doch Jacob meint, etwas anderes gesehen zu haben und wird neugierig: Er ringt seinen Eltern die Erlaubnis ab, zu der Insel zu reisen, auf der sein Opa zur Zeit des Zweiten Weltkrieges in einem Waisenhaus wohnte. Das alte Haus in Großbritannien ist längst eine verlassene Ruine, doch Jacob findet Anhaltspunkte dafür, dass die „besonderen Kinder“ aus Abrahams Geschichten noch leben, gut behütet von der resoluten Miss Peregrine (Eva Green) – aber die Gefahr, die Abraham das Leben kostete, ist noch immer nicht gebannt…
Es ist ein Tim Burton-Film, muss ich mehr sagen? Fast alle Burton-Filme sind einfach nur geil und deswegen möchte ich diesen halt auch sehen. Ich mag die Fantasie, die Gestaltung der Szenerien und der Charaktere und was Tim Burton aus den gegebenen Mitteln macht, daher bin ich auch auf diesen Film sehr gespannt.

Sausage Party - Es geht um die Wurst
Für Lebensmittel im Supermarkt gibt es nur die eine wahre Bestimmung im Leben: In einen Einkaufswagen gelegt zu werden und zu einem Menschen mit nach Hause zu dürfen, um dort in eine Art himmlisches Paradies zu kommen! Wurst Frank (Stimme im Original: Seth Rogen) wünscht sich nichts sehnlicher, als dort endlich in das sexy Hotdog-Brötchen Brenda (Kristen Wiig) gesteckt zu werden. Ein Glas Honigsenf, das in den Laden zurückgegeben wurde, versucht die anderen Produkte vor dem wirklichen, grausamen Schicksal zu warnen, das bei den Menschen auf sie wartet, aber weder Frank und Brenda noch deren leckeren Kollegen wie Sammy Bagel Jr. (Edward Norton) oder Vash (David Krumholtz) wollen dem Horrorszenario Glauben schenken – bis sie schon bald in der Küche einer Einkäuferin am eigenen Leib erfahren, dass die gefräßigen Riesen selbst vor kleinen Karottenkindern keinen Halt machen…
Habt ihr den Trailer gesehen? Ich finde den tierisch lustig und hoffe, dass nicht nur imTrailer die besten Parts drinne sind, sondern dass sich dieser Humor auch durch den gesamten Film zieht, denn dann haben wir ein urkomisches Filmspektakel, welches einfach mal ein Thema anspricht, was eher selten bedacht wird. Wie gesagt, der Trailer hat mich Tränen lachen lassen!

Inferno
Der Schweizer Milliardär und Wissenschaftler Bertrand Zobrist (Ben Foster) prognostiziert, dass die Erde so überbevölkert ist, dass es schon bald keine Hoffnung mehr geben wird, diese katastrophalen Folgen dieser Fehlentwicklung noch einmal umzukehren. Er hat deshalb eine Methode entwickelt, die für eine nachhaltige Dezimierung der Menschheit sorgen soll. Der Meister-Kryptologe und Symbologie-Professor Robert Langdon (Tom Hanks) erkennt schnell, dass es nur einen Weg gibt, Zobrists Plan noch zu stoppen: Er muss „Inferno“ entschlüsseln, den ersten Teil von Dante Alighieris „Göttlicher Komödie“. „Inferno“ handelt von der Reise des italienischen Dichters durch die Hölle und steckt voller nicht entschlüsselter Codes und Symbole. Aber gerade jetzt verliert Langdon Teile seines Gedächtnisses. Als er ohne Erinnerung an die vergangenen Tage in einem Krankenhaus in Florenz erwacht, tut er sich mit der Ärztin Sienna Brooks (Felicity Jones) zusammen. Sie soll ihm dabei helfen, sein lückenhaftes Gedächtnis wieder auf Vordermann zu bringen… 
Und wieder ein Robert Langdon-Film. Ich muss ja sagen, dass mich die anderen Filme nicht wirklich überzeugt haben, ich bin eher ein Fan der Bücher, trotzdem finde ich es immer wieder interessant wie die Thematiken aus den Bestsellern umgesetzt werden und werde mir diesen halt auch mit Interesse anschauen, wahrscheinlich aber nicht im Kino, sondern wenn er mal im TV läuft. Trotzdem nach Sakrileg und Illuminati sehr sehr interessant!

Doctor Strange
Adaption des Marvel-Comics "Doctor Strange" von "Sinister"-Regisseur Scott Derrickson. Doctor Stephen Strange (Benedict Cumberbatch) ist ein arroganter Neurochirurg, der seiner Tätigkeit nach einem Autounfall nicht mehr nachgehen kann. Bei der Einsiedlerin The Ancient One (Tilda Swinton) in Tibet lernt er schließlich, sein verletztes Ego hinten anzustellen. Nur so ist es ihm möglich die Geheimnisse einer verborgenen mystischen Welt voller alternativer Dimensionen kennenzulernen. So wird Doctor Strange zum mächtigsten Magier der Welt. Zurück im New Yorker Stadtteil Greenwich Village muss er als Vermittler auftreten, um die reale Welt im Marvel Cinematic Universe vor einer nicht greifbaren Gefahr zu schützen. Dabei helfen ihm seine metaphysischen Fähigkeiten und Artefakte.  
Mein absolutes Kinohighlight in diesem Monat! Ich liebe liebe liebe Marvel <3 Und da darf Doctor Strange natürlich nicht fehlen und ich freue mich schon sehr auf diesen Film! Der Schauspieler ist nicht wirklich meins, ich mag ihn einfach nicht, aber mal schauen wie er sich als Dr. Strange so schlägt! Hier werdet ihr auf jeden Fall auch wieder eine Filmkritik zu lesen bekommen, denn den lasse ich mir im Kino nicht entgehen!


Auf welchen Film freut ihr euch im Oktober? Habt ihr ein Highlight, welches ich nicht erwähnt habe? Und war für euch im September Top oder Flop im Kino?

Quelle der Filmposter und Inhaltsbeschreibungen: Filmstarts!

Kannst du dich erinnern?

Samstag, 24. September 2016

Die Zeit verrint
Die Welt verblasst
Dein Lächeln stirbt
Deine Seele schläft

Du tickst wie die Welt dich haben will
Und vergisst, wer du bist
Ständig im Sog der Anderen
Läufst du deinem Leben hinterher

Kannst du dich erinneren
Wer du warst
Bevor die Welt dir erzählt hat
Wie du zu sein hast?

Weißt du noch, wie du Träume hattest
Seifenblasen, bunt und schön
Verblasst in tristes Grau
Bis du vergisst, wer du bist

Ständig läufst du Anderen hinterher
Sonnst dich in ihrem Licht
Dabei bist du nur ein vergessener Schatten
Ohne lebende Emotionen

Befreie dich aus diesem Kreis
Sei wieder wie du bist
Lebe wie du leben willst
Und kämpfte für dich

Für dich und deine Träume
Für dein eigenes Selbst
Schreie deinen Namen laut heraus
Und zeig uns allen, wer du wirklich bist

Saturday Sentence - Der Keller

Dies ist eine Aktion von Lesefee!


Satz 10 von Seite 158 lautet bei mir: Wenn er alles hat, was er braucht.

Aus dem Buch "Der Keller" von Minette Walters
Munas Leben ist die Hölle. Und niemand kommt ihr zu Hilfe, denn keiner weiß, dass die Familie Songolis ihr Hausmädchen behandelt wie eine Sklavin. Dabei muss sie sich nicht nur Tag für Tag bis zur Erschöpfung um das Wohl der Songolis kümmern, sondern wird auch noch jede Nacht in einen dunklen, fensterlosen Keller gesperrt. Doch dann kehrt eines Tages der jüngste Sohn der Familie aus unerklärlichen Gründen nicht mehr nach Hause zurück. Damit die ermittelnden Polizeibeamten nichts von Munas Schicksal erfahren, darf sie ihren Keller verlassen. Und diese Chance nutzt sie auch. Denn Muna ist sehr viel klüger, als alle ahnen – und ihre Pläne sind sehr viel schockierender, als irgendjemand jemals vermuten würde ...

2. Lesenacht bei A winter story [Update-Post]

Freitag, 23. September 2016

Heute startet meine 2. Lesenacht und ich freue mich, wenn ihr zahlreich dabei seid! Es gibt keine Vorgaben, jeder kann lesen was er/sie mag und ab 18 Uhr geht es los, aber ihr könnt ein- und aussteigen wie es euch gefällt. Gehen wird es offiziell bis 0 Uhr, da mein Freund morgen wieder arbeiten muss und ich nicht so lange nerven möchte, aber jeder kann natürlich nach Belieben danach weiter lesen ;)
Die Fragen könnt ihr gerne in einem Beitrag bei euch im Blog beantworten, ansonsten auche gerne direkt hier unter dem Post oder in der Facebook-Veranstaltung.

Teilnehmer mit direkten Beiträgen:
Charleen´s Traumbibliothek
Julias Sammelsurium
Unsere zauberhaften Bücherwelten
BuchBria
Jaris Büchergebrabbel

Weitere Teilnehmer:
Milena
Katriina
Fusselige Bücherwürmer
Kikis Testkiste
Annika
Oliver


18 Uhr
Endlich geht´s los, yiha! Freut ihr euch auch schon so wie ich? Also will euch euch nicht lange warten lassen und los geht es mit den ersten Fragen! =)

Verrate uns doch was du heute lesen willst, wo du lesen magst und was dich als Essen oder Snacks heute Abend begleitet! 

Ich habe mich entgegen meiner Gewohnheit aus meiner normalen Routine entfernt und habe mir extra ein Buch aus meinen SuB für heute Abend ausgesucht und zwar "Zeitenzauber: Die magische Gondel" von Eva Völler. Das Buch liegt seit ein paar Monaten auf meinem SuB und ich habe gerade total Lust es zu lesen. Ich bin gespannt, denn ich beginne von Seite 1 an und mal schauen wie weit ich heute Abend mit euch gemeinsam komme.
Lesen werde ich die erste Etappe im Bett, bevor ich nachher ins Wohnzimmer wechsel, wenn mein Freund nach Hause kommt und mit uns gemeinsam liest, bis dann nebenher SchleFaZ laufen wird.
Und eigentlich wollte ich etwas zu essen machen, nämlich Spinatkäsepizza, aber ich war zu faul einkaufen zu gehen. Ja wirklich, aber hey, ich habe Urlaub und wollte einfach nicht aus dem Haus, daher gibt es nachher einfach vegetarische Gummibärchen und Schoki zum Lesen.
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...

19 Uhr
 Sooo ich bin jetzt auf Seite 26 gelandet und begrüße alle bisherigen Teilnehmer der Lesenacht =)

Stell uns die Protagonisten in deinem Buch vor! Wen kannst du gut leiden, wen überhaupt nicht?

Ja voll intelligent von mir, diese Frage zu stellen, wo ich gerade erst mit dem Buch angefangen habe. xD
Bisher kenne ich nur Anna, ein 17jähriges Mädchen, was bisher ganz sympahtisch, aber auch ein bisschen gelangweilt rüberkommt und gerade ist dazu noch ein gutaussehnder Fremder ohne Namen aufgetaucht. Viel mehr ist auf den ersten 20 Seiten nicht passiert, aber nachher kann ich euch noch ein wenig mehr zu den Protas aus meinem Buch sagen!

20 Uhr
Mein Freund ist endlich da und ich bin auf Seite 56 angekommen =)

Hast du ein bisheriges Lieblingszitat aus deinem Buch? Und würde dir spontan ein perfektes Lied zu deinem Buch einfallen?

Bisher habe ich noch kein  Zitat gefunden, welches mir im Kopf geblieben wäre, aber vielleicht ändert sich das ja noch!
Das Lied was mir spontan eingefallen ist, wäre "Black Sheep" von Valentine, welches schon recht alt ist, aber irgendwie musste ich daran denken, als ich das Buch angefangen habe zu lesen!

21 Uhr
Ganze zwei Seiten gelesen xD

Zeit für Blogbesuche! Schaut euch doch die Beiträge der anderen Teilnehmen an und lasst gerne einen netten Kommentar da!
Für alle anderen: Geht auf Seite 225 und sagt uns, wie der 13. Satz auf der Seite lautet!

Ich besuche euch eh nach jeder Runde, daher nur Geduld, bis ich bei jedem war!
Und auf Seite 225 der 13. Satz lautet bei mir: Sie war feindselig, weil sie da schon plante, Sebastiano umzubringen!, sagte die Stimme.

22 Uhr 
Gleich geht SchleFaZ los,dann muss ich meine Aufmerksamkeit teilen, aber ich bin immerhin schon auf Seite 70 gelandet und wenn der Film nicht lustig-kacke ist sondern nur kacke, dann lese ich sowieso nur und nicht nur nebenher ;)

Beschreibe dein Buch in drei Worten! Und wenn von uns begleiten denn heute tierische Gefährten?

Mystisch, magisch und geheimnisvoll!
Mich begleiten zwei wunderbare Stubentiger. Einmal mein Kater Balu und meine Katze Miska, beide ganz wundervolle Tiere aus dem Tierheim, welche uns mit ihrer Liebe und Zuneigung überschütten <3

23 Uhr
Und weiter geht es bereits mit der vorletzen Aktion für heute Abend oO

Welche Schauspieler würden die Hauptrollen in deinem Buch übernehmen? Und in welchem Buch würdest DU gerne mal als Protagonisten auftauchen?

Schwer zu sagen, für den Typen vielleicht Dylan O´Brien und für Anna Dove Cameron, aber da ich noch relativ am Anfang bzw. der Entwicklung der Geschichte bin, ist es momentan noch schwer zu sagen, wer die perfekte Hauptbesetzung für die Rollen wären.
Ich selbst würde gerne mal in die Welt von Harry Potter eintauchen, wie wahrscheinlich viele von uns ^^

0 Uhr
Ich weiß, es ist noch nicht wirklich 0 Uhr, aber mein Freund schläft bereits neben mir und deswegen werde ich die Frage ein wenig vorziehen. Ich möchte mich bei euch allen herzlich bedanken, dass ihr mit dabei wart und ich wünsche euch eine gute Nacht und, wer noch weiter liest, viel Spaß beim schmökern. Morgen werde ich auf jeden Fall noch einmal eine Runde durch eure Blogs drehen und hoffe, ihr hattet genauso viel Spaß wie ich! =)

Wie lautet aktuelle Satz in deinem Buch? Hattest du heute ein perönliches Leseziel und hast du dieses erreicht?

Mein aktueller Satz lautet: Verunsichert erwiderte ich seinen Blick.
Ein wirkliches Leseziel hatte ich nicht, ich wollte einfach nur Spaß haben, mich mit euch austauschen und ein wenig im den Buch voran kommen. Ich wollte es ja unbedingt lesen, weil es mir von so vielen Leuten ermpfohlen wurde, aber bisher konnte es mich noch nicht wirklich überzeugen. Es ist so ein wenig nervend irgendwie, mal sehen wie das weiter geht und was mich vor allem nervt ist die sehr kleine Schrift! Ich habe extrem schlechte Augen, da muss man das wirklich nicht so miniklein drucken *grummel*.
Ansonsten bin ich mit meinem Pensum aber sehr zufrieden und freue mich schon auf die nächste gemeinsame Lesenacht mit euch! Daher gute Nacht an euch alle und träumt etwas schönen und bis demnächst! <3

Erinnerung - 2. Lesenacht bei A winter story

Donnerstag, 22. September 2016

Morgen geht sie los, morgen geht sie los, mooooorgen! Morgen ist es endlich so weit und meine zweite Lesenacht startet in das Wochenende und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mit dabei seid! Ab 18 Uhr geht es los und es darf alles gelesen werden, was ihr lesen möchtet. Ich selbst weiß noch gar nicht wirklich, was ich morgen abend verschlinge, ich hoffe, mit den Shannara-Chroniken bis dahin durch zu sein und ob ich dann nach Reihenfolge lese und mir etwas extra für die Lesenacht aus dem SuB aussuche, dass entscheide ich morgen abend wohl spontan ;)

Also stellt euch einen Wecker, morgen ab 18 Uhr geht es hier im Blog los! Wer mag kann natürlich gerne auch später noch hinzu kommen =)

Meinen Updatepost gibt es morgen, wer mag kann gerne einen eigenen erstellen oder einfach hier im Blog oder in der Facebook-Veranstaltung kommentieren.

Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Abend und einen angenehmen morgigen Tag und hoffe, dass wir uns abends hier treffen, bei der 2. Lesenacht von A winter story <3

Eventuelle Teilnehmer:
BuchBria
Charleen´s Traumbibliothek
Jaris Büchergegrabbel
Miss Velvet (FB)
Kikis Testkiste
Samtpfote mit Krallen

Geburtstagsgewinnspiel

Mittwoch, 21. September 2016

Ich habe Geburtstag! Heute werde ich bereits 26 Jahre alt, Wahnsinn! Und das ist nicht nur ein Grund für mich zu feiern, sondern ich möchte gerne auch euch etwas schenken. Nichts großes, aber ein paar Kleinigkeiten über die sich hoffentlich jemand freut =)

Dazu schreibt bitte einen Kommentar mit eurem Namen, eurer E-Mail-Adresse (alternativ einfach an hexejeanne@gmail.com) und eurem Wunschgewinn! Es gibt ein Extralos, wenn ihr das Gewinnspiel teilt (bitte Link dann ebenfalls in den Kommentar)!

Das Gewinnspiel geht bis zum 30.09.2016 23 Uhr 59!

Weitere Teilnahmebedingungen:
Habt einen Wohnsitz in Deutschland, oder übernehmt das Differenzporto!
Alle unter 18 Jahren brauchen das Einverständnis ihres Erziehungsberechtigten!
Privatsendung - daher übernehme keine Haftung für verloren gegangene Sendungen!

Und zu gewinnen gibt es folgendes:

Gewinn 1 - Dem Himmel entgegen von Katja Maybach
1963: Sie sehnt sich nach der Freiheit über den Wolken. Schon immer wünscht sich die Flugbegleiterin Isabelle, als Pilotin in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Doch Frauen ist dieser Beruf verwehrt. Erst eine Zufallsbekanntschaft gibt Isabelle neue Hoffnung: Ein amerikanischer Pilot will sich für sie einsetzen. Sie kann nicht ahnen, dass diese Begegnung alles in Frage stellen wird: ihr Vertrauen in ihre Eltern, ihr Verhältnis zu ihrer Schwester, ihren Glaube an sich selbst. Eine Reise nach Argentinien, das Land ihrer Kindheit, verspricht Klarheit – oder setzt Isabelle damit Ereignisse in Gang, die sie für immer bereuen wird?

Gewinn 2 - Diverse DVD-/Filmposter

Wer war Alice, oder wer bin ich?

Dienstag, 20. September 2016

Ich habe vor einiger Zeit das Buch "Wer war Alice" gelesen und finde, dieses Buch stellt eine interessante Frage, denn wer sind wir eigentlich? Jeder einzelne von uns? Ich habe lange darüber nachgedacht, aber so wirklich keine Antwort gefunden. Klar, ich kann mich definieren. Ich bin Vivien, 25 Jahre alt, geboren in Berlin, arbeite als Einzelhandelskauffrau, habe einen festen Freund, zwei Katzen und zwei Degus. Ich schreibe, blogge, lerne Finnisch und bin grundlegend faul. Aber ist das wirklich das was ich bin? Oder einfach nur eine Definiton dessen was die Welt in mir sieht, bzw. wie die Welt uns Menschen katalogisiert? Denn über irgendetwas müssen wir ja sortiert und abgelegt werden, und über was, wenn nicht über unseren Namen, Alter, Herkunft und Beruf?

Aber am Ende bleibt die Frage, wer bin ich und was werde ich einmal hinterlassen? Ich bin kein Mensch, der viele Fußspuren hinterlässt. Dass was in der Öffentlichkeit bleibt ist mein Blog, all die Artikel, die ich im Laufe meines Lebens geschrieben habe und noch schreiben werden, die ein paar Menschen vielleicht gelesen haben. Worüber gelacht, nachgedacht oder einfach ignoriert wurde. Dies sind vielleicht keine großen Fußspuren im Sand, aber sie sind meine und ich liebe diesen Blog und die Interaktionen mit euch und wie ich mich hier mit meinem Leben auseinander setzen kann.
Was bleibt noch? Ich weiß es nicht! Mein Leben hat bisher nicht viel ausgespuckt und vielleicht wird auch nicht mehr viel passieren, vielleicht aber schon, wer weiß das schon? Fakt ist, in dem heutigen Zeitalter bleibt mehr übrig von den Menschen, weil alles gespeichert und aufbewahrt wird. Allerdings geht in der Masse auch immer mehr unter. Wir müssen schwimmen, mit dem Strom um vorwärts zu kommen und gegen den Strom, um gehört zu werden. Manchen gelingt dies wunderbar, andere sind unauffällig und leben ihr Leben. Mal besser, mal schlechter. Genauso wie ich. Ich brauche keine bahnbrechenden Erinnerungen hinterlassen, Am Ende bin ich einfach wer ich bin. Und wer das ist, dass ist in euren Augen immer jemand anderes, so wie ihr mich seht und nicht wie ich wirklich bin.

Ich bestehe aus sechs Buchstaben. Mehr nicht. Und doch so unendlich viel mehr. Jeder von uns hat so viele Facetten und Seiten, dass ein einzelner Mensch niemals alle unsere Eigenschaften entdecken kann. Wir haben für jeden Menschen eine spezielle Maske und auch wenn wir ohne Maske jemanden vertrauen, ist es doch letztendlich nicht das ganze Ich. Wir selbst wissen nicht mal alles von uns, wie sollte das jemand anderes können? Ich bestehe aus so vielen Emotionen, so vielen Eindrücken, so vielen Träumen. Ich selbst weiß nicht wirklich wer ich bin, ich bin ich, ich bin Vivien, ich bin Vivka. Ich bin ein Mensch. Ich bin .... Ich war ... und Ich werde sein!

Zum Fotografen

Mein SuB kommt zu Wort

Dies ist eine Aktion von AnnasBuecherStapel!


Wie groß/dick bist du aktuell?
Wie immer sind auf meinem SuB nur Printbücher und momentan stehen wir bei ... 30 Exemplaren.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - zeige mir deine drei neusten Schätze!
Tjoa es hätte besser laufen können. Meine Besitzerin hält sich mitterweile ewig lange mit den Shannara-Chroniken auf und wird und wird nicht fertig. Aber sie hat diese Woche Urlaub, da wird vielleicht noch etwas fertig, allerdings hat sie morgen auch Geburtstag, weswegen ich wahrscheinlich wieder viiieeel Zuwachs bekomme!
Die neusten Bücher auf mir sind zwei Manga, nämlich Spice & Wolf #1 und Akame ga KILL! #2.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen?
Als letztes Buch Vivka  ebenfalls einen Manga beendet, ganz schön Mangalastig heute oO Es handelte sich dabei um Dimension W #1 und war ein Rezensionsexemplar von Kaze Manga! Meine Rezi dazu findet ihr hier!

Lieber SuB, erinnerst du dich noch daran, wie und mit welchen Büchern du geboren wurdest? Wie hat das alles angefangen?
Ich habe keine Ahnung, wann ich geboren wurde! Ich bin einfach irgendwann irgendwie da gewesen und gewachsen. Erst in einem kleinen Dachgeschosszimmer, wo es ziemlich warm im Sommer und ziemlich kalt im Winter war. Dann bin ich irgendwann auf verschiedene Fensterbretter gezogen, wo die Katzen aber nicht immer besonders nett zu mir waren und jetzt bin ich in meinem eigenen kuscheligen Schrank, wo nur sonst noch Sachen drinne liegen, die ausgeliehen wurden und zurück gegeben werden müssen oder kleinen Geschenken, die bald einen neuen Besitzer finden. Aber wie das alles angefangen hat und mir welchen Büchern, keine Ahnung!

Zu den Mangas:

Dimension W // Kaze Manga
Im Jahre 2072 sind alle Versorgungsprobleme gelöst. Der Konzern „New Tesla Energy“ besitzt mit den „Coils“ den Schlüssel zu unendlicher Energie. Doch diese elektromagnetischen Spulen haben auch eine furchtbare Zerstörungskraft. In dunklen Kanälen blüht daher der Schwarzmarkt mit illegalen Coils. Koyama will diesen Verbrechersumpf austrocknen, aber als er auf ein Androiden-Mädchen trifft, gerät er in den Besitz eines gefährlichen Geheimnisses.

Akame ga KILL! // Kaze Manga
 Es rollen Köpfe in der Kaiserstadt, denn Zanku der Henker streift des Nachts durch die Straßen. Seine Opfer sind unschuldige Bürger, sein Antrieb ist Wahnsinn. Akame und ihr Dämonenschwert Murasame setzen alles daran, dieses Grauen zu beenden. Doch Zanku besitzt ebenfalls eine mächtige Kaiserwaffe und ein ungeschriebenes Gesetz besagt: Treffen zwei Träger einer Kaiserwaffe aufeinander, muss einer von ihnen sterben!

Spice & Wolf // Panini Comics
Kraft Lawrence ist ein fahrender Kaufmann, der davon träumt, sich irgendwann mit einem eigenen Ladengeschäft in einer Stadt niederzulassen. Mit einer Ladung Weizen und Marderfellen auf seinem Pferdewagen stattet er dem Dorf Pasloe einen Besuch ab. Im Dorf findet gerade das alljährliche Erntefest statt, das einem Wolf als Verkörperung der Erntegottheit gewidmet ist. Als Lawrence etwas abseits des Dorfes sein Nachtlager aufschlagen will, geschieht etwas äußerst Merkwürdiges.

Gemeinsam lesen - Shannara-Chroniken

Dies ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher!


Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Überraschung, Überraschung, ich lese immer noch "Die Shannara-Chroniken: Das Schwert der Elfen" von Terry Brooks und ich bin auf Seite 316.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Das Gelände wurde keineswegs ebener, und es war mühsam und langwierig, die Höhen zu überwinden.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ähm, na ja, ich bin immer noch nicht durch und das nervt mich. Ich weiß auch nicht so genau woran es liegt. Es zieht sich halt schon, aber irgendwie interessiert es mich auch und ich weiß, dass ich früher, als ich die ganze Reihe gelesen habe, scheinbar mehr davon fasziniert war, als heute. Mal schauen wie sich das weiter entwickelt.

Auf welches Hobby würdest du ausweichen, wenn es morgen plötzlich keine Bücher mehr gäbe, und deine vorhandenen auch alle nicht mehr da wären?
Keine Bücher mehr? Seid  ihr verrückt? Tja, bloggen über mich und mein Leben, wie jetzt auch schon. Ansonsten würde ich vielleicht mal mehr Geduld aufbringen um das Fotografieren zu lernen und nicht nur vor der Kamera rumzuhüpfen. Oder endlich richtig Finnisch lernen. Oder mehr (überhaupt) Sport machen. ....

Das Accu Chek Aviva Connect im Test

Montag, 19. September 2016

Vor einiger Zeit hat sich mein Testgerät verabschiedet, welches mich mittlerweile seit Jahren begleitet hatte und ich musste mir nun ein neues besorgen. Lange habe ich überlegt und meine Wahl ist am Ende auf das Accu Chek Aviva Conncet gefallen, welches ich dann auch kostenlos bei Accu Chek direkt testen durfte.


Das Messgerät ist klein und handlich, passt in jede Tasche und jedem Rucksack, ist leicht zu bedienen und zu programmieren und funktioniert mit der MySugr-App, die ich selbst seit einiger Zeit nutze und zwischen denen ich drahtlose meine Daten verbinden kann. Total praktisch also!
Schön finde ich auch das beleuchtete Display, dass ich auch im Halbdunkeln sicher mit dem Testgerät arbeiten kann, die Teststreifen sind recht groß, zumindest für die, die ich bisher gewöhnt war, aber gut zu handhaben. Der Messtreifen auf den das Blut aufgetragen wird, ist vorne in der Mitte und für mich manchmal mit einer Hand eher schlecht zu bedienen. Bisher hatte ich immer zwei Messstellen an der Seite, so dass ich auch einhändig sehr gut an alles heran gekommen bin, hier muss ich dafür noch etwas üben. ^^
Die mitgelieferte Stechhilfe entspricht leider nicht wirklich meinen Geschmack. Ich finde sie zu lang und auch hier mit einer Hand schlechter zu bedienen, zudem finde ich die Stichtiefen entweder als zu knapp oder als zu doll, vielleicht ist das aber auch nur ein persönliches Gefühl. Hier benutze ich jedoch lieber wieder meine altbekannte Stechhilfe, bis sie irgendwann auseinander fällt, außerdem habe ich dafür noch viel zu viele Lanzetten um die nicht mehr zu nutzen.
Man kann das Gerät in mehreren Sprachen einstellen, neben Deutsch auch in Englisch, Italienisch, Spanisch und Türkisch und auch Testerinnerungen und Markierungen sind möglich.
Auf der Accu Chek Seite kann man sein Gerät kostenfrei registrieren lassen um die Garantie auf 5 Jahre zu verlängern und eine Ersatzbatterie zu erhalten (niemals verkehrt!), zudem kann man eine Gerätetasche nach Wahl erhalten (solange der Vorrat reicht!). Toll finde ich auch die Möglichkeit, sein Gerät mit bunten Farbhüllen zu personalisieren und dem tristen Schwarz Adé zu sagen. Bunt ist das Leben, bunt sollte auch unser Testgerät sein!








Connect, allein dieses Wort im Gerätenamen sagt schon alles aus. Man kann sich nämlich komplett vernetzen, dazu dient die Accu Chek Conncet App, um auch unterwegs den Diabetes mühelos im Griff zu haben, das Smartphone hat schließlich jeder von uns immer mit dabei! Unter anderem mit einfacher Live Dokumentation, Bolusrechner in der App und eine SMS-Funktion über Blutzuckerwerte für Dritte.
Zudem kann man das Gerät auch mit der MySugr-App vernetzen, die quasi ein digitales Diabetestagebuch darstellt. Via Bluetooth werden die Testergebnisse übertragen und gespeichert. Alle Daten und Einträge sind schnell auffindbar, es können Fotos hinzugefügt werden, pdf-Reports einfach zum downloaden, BZ-Erinnerungen und vieles mehr. Ein perfektes Dreamteam, das Aviva Conncet und die MySugr-App.














Ich liebe das Aviva Connect, weil es einfach zu bedienen und handlich in seiner Größe ist, zudem ist alles frei einstellbar und besonders die Datenübertragung mit meinem Smartphone finde ich unheimlich praktisch und ich mag es nicht mehr missen, macht euch euren eigenen Eindruck, aber mich hat es komplett überzeugt!
Ich habe mein Gerät gerade ebenfalls registriert und freue mich nicht nur über jetzt 5 Jahre Garantie sondern auch über Ersatzbatterien, eine Tasche und eine farbige Hülle, die in den nächsten Wochen bei mir eintreffen sollen.


















Links:
Accu Chek
Aviva Connect Eigenschaften
Hüllen für das Aviva Connect
MySugr

Montagsfrage - Symphatische Antagonisten

Dies ist eine Aktion von Buchfresserchen!


Gibt es Antagonisten, die ihr mehr mögt als Protagonisten bestimmter Bücher/Reihen und falls ja, was ist der Grund dafür?
Ehrlich gesagt, passiert mir das sogar ziemlich oft. Ich mag die bösen, frechen und oft viel interessanteren Charaktere mit Ecken und Kanten einfach viel lieber und meistens sind es dann eben wirklich die Antagonisten und nicht die Protagonisten.
Ein sehr gutes Beispiel dafür ist wohl Harry Potter, denn ich liebe Severus Snape bereits seit dem ersten Band und habe nie damit aufgehört ihn als meine absolute Lieblingsfigur zu sehen! Er hat so viele Geheimnisse, so viele versteckte Wesenszüge, die Art und Weise wie sein Charakter aufgebaut ist und einfach die vielen Ecken und Kanten, die ihn so viel interessanter machen als all die anderen Chraktere.
Genauso ging es mir zum Beispiel auch in der Malfuria-Trilogie von Christoph Marzi, wo ich die böse Kassandra Fearfax so viel besser finde als die Protagnisten (wo ich aus dem Kopf nicht mal mehr den Namen sicher weiß)!
Und so geht es mir mit sehr vielen Büchern, wenngleich natürlich auch nicht mit allen, aber doch einem hohen Prozenzsatz.

Harry Potter - Joanne K. Rowling - Carlsen Verlag

Malfuria: Die Trilogie - Christoph Marzi - Arena Verlag
Als Catalina Soleado erkennt, dass sie eine besondere Gabe hat, ist es fast schon zu spät. Denn dunkle Schatten sind ihr und ihrem Gefährten Jordí dicht auf den Fersen. Vertrieben aus der singenden Stadt findet das Mädchen Obhut in Malfuria, dem wirbelnden Sturm aus Rabenfedern, während Jordí sich dem Kampf stellt. Auf ihrer Flucht landet Catalina schließlich an dem Ort, wo alles begonnen hat.
Die fesselnde Malfuria-Trilogie: Das Geheimnis der singenden Stadt / Die Hüterin der Nebelsteine / Die Königin der Schattenstadt

SuB-Sonntag - Lieblingsleseplatz

Sonntag, 18. September 2016

Dies ist eine Aktion von bookwaveMiri!


Was ist euer Lieblingsleseplatz?
Aaaah definitiv zur Zeit mein Bett! Da mache ich mich dann richtig breit, eventuell eingewickelt in eine Decke und flankiert von meinen beiden Katzen, daneben eine heiße Tasse Tee <3
Im Sommer aber auch gerne draußen im Garten, liegend im Gras und mit dem Rauschen des Windes der in meinem Haar spielt!
Auf jeden Fall aber dort wo es gemütlich ist und ich mich zum lesen entspannen kann =)

Bookish Sunday - 5 Jahre auf einer Insel

Dies ist eine Aktion von The Call of Freedom & Love!


Du bist für 5 Jahre auf einer einsamen Insel gestrandet und darfst ein Buch mitnehmen. Welches ist es?
Was für eine Frage! So schwer zu beantworten! Es gibt so viele Bücher, die ich gerne mitnehmen und immer und immer wieder lesen würde wollen, warum darf es denn nur eins sein?
Aber wenn ich mich wirklich entscheiden müsste, würde ich wohl am Ende zu Justin Cronins "Der Übergang" tendieren. Ich liebe dieses Buch! Ich finde es grandios. Ich habe mich damals vom Titelbild belatschern lassen, wenn ich ehrlich bin, aber die Story dahinter hat mich fasziniert und begeistert zu gleich, ein ultimativer Glücksgriff also. Bis heute ist es mein absolutes Lieblingsbuch und auch wenn ich Band 2 unglaublich enttäuschend fand und es quasi hasse, kann ich nicht ohne Band eins leben und würde das Buch definitiv in meine Tasche stecken und fünf Jahre lang immer und immer wieder lesen und behüten wie mein ganz persönlicher kleiner Schatz.



"Der Übergang" - Passage-Trilogie Band 1 - Justin Cronin - Goldmann Verlag
Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI -Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.

Karottensuppe mit Orangen

Dienstag, 13. September 2016

Heute nochmal ein Rezept aus dem bereits hier vorgestelltem Suppenbuch, welches ich vom Bassermannverlag zur Verfügung gestellt bekommen habe. Und zwar die Karottensuppe mit Orangen. Leider konnte ich sie nicht ganz wie im Rezept kochen, da unser Supermarkt weder Sellerie noch Zitronengras hatte, aber trotzdem hier nun das komplette Rezept.














Für 4 Personen // Vorbereitung 30 Min // Garzeit 40 Min // Ziehzeit 20 Min

600 g junge Karotten // 1 Zwiebel // 1 Stange Sellerie // 3 Orangen // 8 Stängel Zitronengras // 40 g Ingwerwurzel // 50 g Butter // 250g Sahne // 1 EL grobes Salz

Karotten und Zwiebel schälen und klein schneiden. Den Sellerie waschen und ebenfalls klein schneiden,

Die Orangen auspressen. Die Zitronengrasstängel mit einem Teigroller zerdrücken. Den Ingwer schälen und grob hacken.

Die Butter in einem Topf zerlassen. Die Zwiebel darin einige Minuten andünsten, aber nicht bräunen. Karotten und Sellerie zufügen. Orangensaft und Sahne zugießen und mit etwa 1,5 l Wasser auffüllen, sodass das Gemüse bedeckt ist. Das Salz unterrühren.

Das Gemüse 40 Minuten sehr weich garen, dann glatt pürieren.

Die Suppe zum Kochen bringen. Ingwer und Zitronengrass zufügen. Den Topf vom Herd nehmen und die Suppe 20 Minuten ziehen lassen.

Die Suppe durch ein Sieb passieren und sofort servieren.

Tipp vom Profi
Sie können die Suppe mit Portulak, Brunnenkresseblätter oder gedämpften Garnelen garnieren.














Mir persönlich war das ganze zu Orangenlastig und hat zu wenig nach Karotten geschmeckt, da werde ich das nächste mal auf jeden Fall etwas an den Mischverhätnissen verändern, vielleicht lag es auch an den fehlenden Zutaten, aber das glaube ich nicht wirklich. So oder so, probiert es einmal aus und sagt mir, wie es euch geschmeckt hat!

Gemeinsam lesen - Shannara-Chroniken

Dies ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher!


Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese immer noch die "Shannara-Chroniken: Das Schwert der Elfen" von Terry Brooks und bin mittlerweile auf Seite 228 angekommen.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Der Zugang zur Halle der Könige."

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Ich komme einfach nicht zum lesen und es zieht sich zudem auch ein wenig, weswegen ich noch langsamer voran komme, als ich eigentlich möchte. Vielleicht habe ich demnächst mal wieder ein bisschen mehr Zeit zum lesen, spätestens nächste Woche Freitag zu meiner Lesenacht ;)

Hast du schon Blogs gelesen, bevor du selbst Blogger wurdest?
Nein, nicht wirklich. Ehrlich gesagt war mir das Konzept Blog relativ unbekannt, bis mich eine Freundin fragte, ob wir nicht zusammen einen Rezensionsblog aufziehen wollen, daraus wurden dann die Fusseligen Bücherwürmer, die es bis heute gibt. Danach folgten einige eigene Blogs, bis ich mit A winter story endlich heimisch geworden bin <3

Bookish Sunday - Heiraten, Sex oder Töten

Sonntag, 11. September 2016

Dies ist eine Aktion von The Call of Freedom & Love!

MFK (Marry, Fuck, Kill) - Welchem Buchcharakter aus deinem aktuellen Buch würdest du heiraten, ins Bett oder töten?
Ääähm ... schade, dass ich noch gar nicht so weit bin mit meinem Buch, die Frage finde ich mal wahnsinnig interessant, aber ich weiß nach der Einführungsphase noch gar nicht wirklich, was ich darauf antworten soll. ^^"
In den "Shannara-Chroniken" habe ich noch gar keinen Charakter für diese drei Varianten  gefunden, ich finde die meisten ganz symphatisch, aber mir ist niemand aufgefallen mit dem ich schlafen oder den ich heiraten oder töten würde, das kommt aber mit Sicherheit noch im Laufe der Geschichte.
Mein zweites aktuelles Buch "Die Hureninsel" ist da schon ein wenig weiter geartet. Heiraten, tjoa, es geht hier größtenteils um die Frauen, da wäre jetzt so spontan auch niemand dabei. Töten, da gibt es einige die mich tierisch nerven, aber vor allem Joseph, der seine Frauen ohne Grund schlägt und misshandelt, da werden definitiv Mordgedanken in mir wach! Ins Bett, neee ist da so spontan auch niemand dabei,
Sehr coole Frage, aber leider lese ich dafür gerade die falschen Bücher bzw. bin einfach noch nicht weit genug!

Auslosung 100 Follower-Gewinnspiel

Freitag, 9. September 2016

Es hat bei mir ein Weilchen gedauert, aber jetzt habe ich es auch geschafft, den Gewinner von meinem 100 Follower-Gewinnspiel aus zu losen. Ich bedanke mich für eure Glückwünsche und für eure rege Teilnahme. Leider kann nur einer gewinnen, aber an alle anderen, das nächste Gewinnspiel folgt bald ;)

Und der Gewinner ist ...

...
...
...

... Myna!

Herzlichen Glückwunsch, eine Mail an dich ist gleich unterwegs und dann kann sich dein Wunschbuch zu dir auf den Weg machen! 

Blutiges Flüstern

Mittwoch, 7. September 2016

Wenn die elende Nacht dich erschlägt
Seelenlos
Die Dunkelheit dich durchdringt
Einsamkeit

Erdrückende Schwärze
Seelenlose Leere
Der Druck, der dich zerfetzt
Wie die Klinge makellose Haut

Schnitt für Schnitt
Brennender Schmerz
Tiefrotes Blut
Auf schneeweißer Haut

Die einzige Flucht
Eiskaltes Metall
Blutrote Striemen
Körperlicher Schmerz

Mein Herz weint
Mein Körper ächzt
Der einzige Weg
Ritzspuren auf der Haut

Gemeinsam lesen - Shannara-Chroniken

Dienstag, 6. September 2016

Dies ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher!


Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese momentan die "Shannara-Chroniken: Das Schwert der Elfen" von Terry Brooks und bin mittlerweile auf Seite 88.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Die Nacht verbrachten sie im schützenden Grenzbereich der Schwarzen Eichen, auf einer kleinen Lichtung, geborgen von den riesigen Bäumen und dichtem Gebüsch, wo sie das triste Tiefland von Clete keine fünzig Meter westlich vergessen konnten.

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Ich habe bereits vor über 10 Jahren die Shannara-Bücher gelesen und mit dem momentan entstandenem Hype habe ich die Gunst der Stunde genutzt und lese die Abenteuer der vielen Protagonisten noch einmal. Und bisher lasse ich mich wieder tief in die Geschichten der Länder und Rassen fallen.

Wenn du dich entscheiden müsstest, würdest du lieber nur deine 10 Lieblingsbücher besitzen oder so viele wie du wolltest, aber nicht deine Lieblinge?
Da ich generell nicht viele Bücher behalten, ist diese Frage relativ einfach für mich. Ich würde meine zehn Lieblingsbücher behalten und gut ist. Ich bin da vollkommen ohne Sammlerinteresse geboren und verkaufe oder verschenke fast alle sämtlichen Bücher, die ich bekomme an andere weiter. Man mag es kaum glauben, aber mein Bücherregal ist relativ leer für die Anzahl von Büchern die ich lese.

Montagsfrage

Montag, 5. September 2016

Dies ist eine Aktion von Buchfresserchen!


Habt Ihr ein schlechtes Gewissen gegenüber Protagonisten. wenn die bspw. hungern müssen und Ihr nebenher futtert?
Ein ganz klares Nein! Generell stellt sich niemand zwischen mir und meinem Essen xD Nein ernsthaft, ich habe da kein schlechtes Gewissen, ich wüsste nicht warum. Klar denke ich vielleicht darüber nach wie gut ich es habe so zu leben wie ich es tue. Immer mit genug zu essen und genug zu trinken, mit allen Vorteilen, die ein normales Leben bietet. Aber deswegen ein schlechtes Gewissen gegenüber fiktiven Charakteren zu haben, geht dann doch zu weit, zumindest bei mir.

Favorite Song on Sunday

Sonntag, 4. September 2016

Dies ist eine Aktion von Denises Welt!

Mein Lieblingssong der Woche ist Amy Lees "Dream to much". Ich liebe Evanescence und ich liebe Amy. Dies ist die Musik, die mich im Herzen berührt und seit Jahren (seit Eva 2001 mit "Bring me to life" ihren Durchbruch hatten) durchs Leben trägt. Ich hatte Poster an den Wänden. Ich habe fast alle CD´s. Ich habe Fanshirts. Alte Konzerttickets. Ein Specialheft. Bla bla bla xD

Und hier nun "Dream to much":

Wenn die Welt in Dunkelheit versinkt

Samstag, 3. September 2016

Ich hab letztens den dritten Band der "Metro"-Reihe von Dmitry Glukhovsky gelesen und zumindest ich fange bei solchen Büchern oft an nachzudenken. Ich meine wie unwahrscheinlich ist denn dieses Szenario, was Gluhovsky dort beschreibt? Dass die Welt sich durch Atombomben selbst den Erdboden gleichmacht? Und das durch Zufall einige wenige Menschen überleben, wie diejenigen in dem Buch, die sich rechtzeitig in die Moskauer Metro retten konnten und dort unten abgeschirmt wie im Bunker die Strahlung überleben. So wahnsinnig unwahrscheinlich ist das ja alles nicht. Gerade in dem heutigen Zeitalter, im 21. Jahrhundert!, wo Menschen wegen nichts quasi abgeschlachtet und verurteilt werden. Es herrscht auf so vielen Orten der Welt Krieg und Verfolgung und ich rede nicht nur von den Krisenherden Iran, Irak, Syrien oder Süd- und Nordkorea sondern auch von Russland und der Türkei. Wie haben lange lange Zeit von einem gemeinsamen Europa, vielleicht sogar einer gemeinsamen Welt geträumt, aber am Ende bleibt davon nichts außer ein paar Staubkrumen. Europa teilt sich wieder, die EU zerfällt, Grenzen werden wieder gezogen und teilweise dicht gemacht. In wie vielen Ländern der Welt herrscht wieder die Diktatur? In wie vielen Ländern der Welt werden Menschen unterdrückt? In wie vielen Ländern der Welt gilt aus der Rolle fallen als Todesurteil? Und das im 21. Jahrhundert! Die Welt selbst vernichtet sich. Nein, nicht die Welt, die Menschen, die auf ihr leben. Und wir zerstören sie nicht nur durch unser Verhalten der Natur, der Umwelt und uns selbst gegenüber, sondern auch durch dieses Machtstreben, das Gewicht das auf dem Satz liegt: Macht regiert die Welt. Wie viele Menschen streben genau danach und unterdrücken ein ganzes Land und treiben es in den Ruin, denn am Ende bleibt nicht mehr als Schutt und Staub. Die Länder rüsten auf statt ab, aber ich habe es noch nie verstanden. Wenn jemand eine Atombombe als "Schutz" zündet, was hat er davon? Am Ende zerstört die Strahlung so viel mehr als einen kleinen punktuellen Ort! Es kann die ganze Welt zerstören und wir haben an Tschernobyl sehen wie lange es dauern kann, bis die Strahlung auch nur minimal zurück geht, da ist dann nichts mehr mit leben auf der Oberfläche, da bleiben nur Orte wie die Moskauer Metro und ähnliche. Wir sind so weit in unserer Entwiclung und trotzdem stehen wir jeden Tag am Abgrund, einen Abgrund, von dem es vielleicht kein zurück mehr gibt, wenn es alles erstmal eskaliert ist. Aber ich hoffe auch jeden Tag, dass es noch nicht so weit ist und das wir noch sehr lange in Frieden leben dürfen!
Denn eines ist mal auch klar, so wie die Russen in dem Buch "Metro 2033" möchte ich nicht leben! Eingepfercht in dunkle Tunnel, ohne Frischluft, ohne Gras unter den Füßen, ohne Sonne im Gesicht ... existieren, ohne zu leben! Und sogar dort bildet sich wieder das Gesetz der Macht, denn scheinbar kann der Mensch sich am Ende immer nur selbst zerstören, egal wie lange es dauert, irgendwann scheint sich jede Epoche am Ende auszulöschen und macht Platz für die nächste. Wie ein endloser Kreislauf. Seit Anbeginn der Zeit ...

Zu den Büchern:

Metro 2033

Es ist das Jahr 2033. Nach einem verheerenden Krieg liegen weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Moskau ist eine Geisterstadt, bevölkert von Mutanten und Ungeheuern. Die wenigen verbliebenen Menschen haben sich in das weit verzweigte U-Bahn-Netz der Hauptstadt zurückgezogen und dort die skurrilsten Gesellschaftsformen entwickelt. Sie leben unter ständiger Bedrohung der monströsen Wesen, die versuchen, von oben in die Metro einzudringen ... Dies ist die Geschichte des jungen Artjom, der sich auf eine abenteuerliche Reise durch die U-Bahn-Tunnel macht, auf der Suche nach einem geheimnisvollen Objekt, das die Menschheit vor der endgültigen Vernichtung bewahren soll.

Metro 2034
An der Station Sewastopolskaja, die seit Tagen von der Verbindung zur Großen Metro abgeschnitten ist, taucht der geheimnisvolle Brigadier Hunter auf. Er nimmt den einsamen Kampf gegen die dunkle Bedrohung auf, der sich die Bewohner der Metro gegenübersehen, und bricht zu einer gefährlichen Expedition in die Tiefen des Tunnelsystems auf. An seiner Seite steht Homer, ein alter, erfahrener Stationsbewohner, der die Metro und ihre Legenden kennt wie kein anderer – und der seine Lebensaufgabe darin sieht, ihre Geschichte aufzuschreiben. Als die beiden auf die 17-jährige Sascha treffen, glaubt Homer, er habe in dem gebrochenen Helden und dem Mädchen das perfekte Paar für sein Epos gefunden – aber er darf sie in der Gefahr keine Sekunde aus den Augen lassen.

 Metro 2035

Seit ein verheerender Atomkrieg zwanzig Jahre zuvor die Erde verwüstet hat, haben die Menschen in den Tiefen der Metro-Netze eine neue Zivilisation errichtet. Doch die vermeintliche Sicherheit der U-Bahn-Schächte trügt: Zwei Jahre, nachdem Artjom die Bewohner der Moskauer Metro gerettet hat, gefährden Seuchen die Nahrungsmittelversorgung, und ideologische Konflikte drohen zu eskalieren. Die einzige Rettung scheint in einer Rückkehr an die Oberfläche zu liegen. Aber ist das überhaupt noch möglich? Wider alle Vernunft begibt sich Artjom auf eine lebensbedrohliche Reise durch eine Welt, deren mysteriöses Schweigen ein furchtbares Geheimnis birgt …

Saturday Sentence

Dies ist eine Aktion von Lesefee!


Meine aktuelle Lektüre ist "Shannara-Chroniken: Das Schwert der Elfen" von Terry Brooks und mein zehnter Satz von Seite 158 ist:

"Schwer zu sagen, aber sie scheinen ihn nicht nur an einer Stelle angezündet zu haben."

Meine gelesenen Bücher im August

Freitag, 2. September 2016

Leseliste August:

Gelesen

Überblick Buchgeldchallenge

2015: 75,00€
Januar: 2,50€
Februar: 3,00€
März: 4,50€
April: 7,00€
Mai: 6,00€
Juni: 5,00€
Juli: 6,50€
August: 8,50€

Gesamt: 118,00€